Drohende Überflutung: Bahn sperrt ICE-Strecke bei Wittenberg

ICE-Passagiere auf der Strecke Hamburg-Berlin-München müssen mit Verspätungen rechnen. Da die Elbe bei Wittenberg die Gleise überspülen könnte, muss die Bahn einen Abschnitt sperren. Die Fernzüge werden umgeleitet.

Wittenberg/Leipzig - Die Lutherstadt an der Elbe richtet sich auf den Ernstfall eines Hochwassers ein. Am Vormittag stieg der Pegel des Flusses weiter. Da das Wasser droht, die Gleise zu überfluten, hat die Bahn einen ICE-Streckenabschnitt bei Wittenberg gesperrt.

Fernzüge auf der Strecke Hamburg-München werden über Dessau umgeleitet, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Die Reisezeit auf der Linie, die unter anderem in Berlin, Leipzig, Naumburg und Jena hält, verlängere sich um etwa eine Stunde.

Regionalzüge nach Wittenberg aus Leipzig und Halle fahren nur bis zum Bahnhof Pratau. Es werde noch geprüft, ob ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden könne.

abl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Hochwasser 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback