EM-Städte in Polen: Anreise, Unterkünfte, Spiele

Durch vier polnische Städte zieht die Fußball-Europameisterschaft 2012: Warschau, Danzig, Posen und Breslau. Wir geben Tipps, wie man am besten hinkommt und wo man unterkommen kann.

Polen: Die Städte der Fußball-EM 2012 Fotos
TMN

Danzig

  • Anreise:
    Die Anreise nach Danzig, polnisch Gdansk, erfolgt von Deutschland aus am besten mit dem Flugzeug. Rechtzeitig zur EM wird die Anzahl der Verbindungen aufgestockt. Unter anderem gibt es Verbindungen nach Frankfurt/Main, München und Berlin. Ab Juni gibt es zudem eine direkte Zugverbindung von Berlin nach Danzig. Die Fahrt dauert rund sieben Stunden.
  • Übernachtung:
    Zwar gibt es in der Stadt sowie in der Umgebung eine Vielzahl an Hotels, doch zu den Spielen sind bereits fast alle Zimmer ausgebucht. Wer mit etwas niedrigerem Standard zufrieden ist, kann noch auf der Pferderennbahn ein Platz im Zelt ergattern. Dort wird ein Fancamp errichtet.
  • Geplante Spiele:
    Am 10. Juni tritt Spanien gegen Italien an, am 14. Juni spielt Spanien gegen Irland, am 18. Juni Kroatien gehen Spanien. Außerdem wird das Viertelfinale am 22. Juni in Danzig ausgetragen, in dem Deutschland spielen würde, sofern die Mannschaft von Joachim Löw Gruppensieger wird.

Warschau

  • Anreise:
    Warschau ist entweder per Bahn - der mehrmals täglich verkehrende Berlin-Warszawa-Express ist gut fünf Stunden unterwegs - oder per Flugzeug zu erreichen. Es gibt auch Busverbindungen zwischen zahlreichen deutschen Städten und der polnischen Hauptstadt.
  • Übernachtung:
    Es gibt in Warschau eine große Auswahl an Hotels, aber auch günstige Hostels. Die Preise entsprechen mittlerweile westlichem Niveau.
  • Geplante Spiele:
    Das Eröffnungsspiel am 8. Juni zwischen Polen und Griechenland, am 12. Juni Polen gegen Russland, am 16. Juni Griechenland gegen Russland, ein Viertelfinale am 21. Juni und ein Halbfinale am 28. Juni.

Breslau

  • Anreise:
    Direkflüge gibt es mit der Lufthansa und der polnischen LOT ab Düsseldorf, Frankfurt/Main und München sowie mit Wizzair ab Dortmund zum Copernicus-Airport bei Breslau, von dort geht es mit der Buslinie 406 zur Innenstadt. Mit der Bahn gibt es Direktverbindungen ab Dresden und eine Eurocity-Verbindung von Hamburg über Berlin. Von Berlin aus dauert die Bahnreise gut fünf Stunden.
  • Übernachtung:
    Breslau hat ein breites Angebot an Hotels vom Hostel bis zum 5-Sterne-Haus. Mit der Bahn sind außerdem Städte wie Legnica (Liegnitz) und Opole (Oppeln) zu erreichen, wo es weitere Übernachtungsmöglichkeiten gibt.
  • Geplante Spiele:
    Diese Spiele finden in Breslau statt: Am 9. Juni Russland gegen Tschechien, am 12. Juni Griechenland gegen Tschechien, am 16. Juni Tschechien gegen Polen.

Posen

  • Anreise:
    Nach Posen gibt es einige direkte Flugverbindungen, etwa von Frankfurt am Main aus. Sonst gehen die Flieger eher über Warschau. Mit dem Zug dauert es von Berlin aus etwa drei Stunden, von Köln mindestens acht.
  • Übernachtung:
    In Posen und Umgebung stehen rund 60.000 Betten zur Verfügung. Darunter sind 5- und 4-Sterne-Hotels genauso wie einfachere Pensionen und drei Fancamps, wo Besucher zelten können.
  • Geplante Spiele:
    Am 10. Juni Irland gegen Kroatien, am 14. Juni Italien gegen Kroatien und am 18. Juni Italien gegen Irland.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Fußball-EM 2012
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Polen: So wohnt die Fußball-Nationalmannschaft

Fotostrecke
Städtetipp Krakau: Drachen, Droschken, Dackelparade
Fotostrecke
Ukraine: Die Städte der Fußball-EM