Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Funkfrequenzen: EU-Kommission erlaubt schnelleres Surfen im Flug

Über den Wolken tut sich etwas: Die EU-Kommission hat die Nutzung von schnelleren Funkfrequenzen wie 3G und 4G in Flugzeugen freigegeben. Wofür Passagiere ihre Tablets und Smartphones tatsächlich einsetzen dürfen, wird erst Ende November entschieden.

Brüssel - Grünes Licht für schnelle Funkfrequenzen in der Luft: In Flugzeugen sollen für E-Mail, SMS und Internetdienste künftig die leistungsfähigen Frequenzbänder für 3G (UMTS) und 4G (LTE) zur Verfügung stehen. Die EU-Kommission in Brüssel erlaubte den Einsatz in mehr als 3000 Meter Höhe. Bisher war dafür lediglich das langsamere 2G (GSM) zugelassen.

Fluggäste bekämen damit noch keine neuen Rechte, teilte die Kommission mit. Bis Ende November wird die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) Leitlinien für die Nutzung der Geräte während des Flugs veröffentlichen. Anschließend können die Fluggesellschaften entscheiden, ob und mit welchen Internetdiensten sie die neuen Möglichkeiten nutzen wollen.

Fluggäste hätten laut Branchenerhebungen weniger an Sprach- als an SMS- und E-Mail-Diensten Interesse. Die EASA untersucht aber auch, ob künftig Handy-Telefonate während des Flugs zugelassen werden können.

Derzeit sind rund 200 Flugzeuge in der EU so ausgestattet, dass sie den Gästen den Datenaustausch über den Mobilfunkstandard GSM ermöglichen. Mit dem neuen Beschluss soll es den Fluggästen möglich sein, zum Beispiel über soziale Netze zu kommunizieren oder E-Mails mit Anhängen zu versenden. Die Nachfrage nach Datenverbindungen aus dem Flugzeug heraus sei in den vergangenen Jahren stetig gestiegen.

Erst am Mittwoch hatte die EASA mitgeteilt, dass Passagiere künftig umfangreicher als bisher elektronische Geräte wie Smartphones oder Tabletcomputer an Bord von Flugzeugen nutzen dürfen. Ihr Einsatz soll während aller Phasen des Fluges erlaubt sein, sofern sich die Geräte im sogenannten Flugmodus befinden und damit keine Verbindung zu Mobilfunknetzen besteht.

abl/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Noch ne halbe Stunde mehr Wartezeit
Georg_Alexander 14.11.2013
bis alle Geräte auf 'Flugmodus' geprüft wurden? Wer will das kontrollieren? Hat doch bisher auch niemand kontrolliert...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Skytrax-Ranking: Die besten Airlines der Welt