EU-Parlament: Innenausschuss segnet Fluggastdaten-Abkommen ab

Die Entscheidung für das umstrittene EU-Fluggastdatenabkommen mit den USA scheint gefallen: Der Innenausschuss des EU-Parlaments hat dem Vertrag zugestimmt. Für manche Abgeordnete ist dies ein "Sieg der Vernunft", für die andere ein "großer Fehler".

Brüssel - Das Fluggastdatenabkommen zwischen der EU und den USA hat am Dienstag eine wichtige Hürde im Europaparlament genommen. Im Innenausschuss wurde der Vertrag mit 31 zu 23 Stimmen bei einer Enthaltung knapp durchgewunken. Das Votum gilt als richtungsweisend für die entscheidende Abstimmung aller Abgeordneten des Parlaments im April.

Der CDU-Abgeordnete Axel Voss sprach von einem "Sieg der Vernunft", weil Datenschutz und Rechtssicherheit erhöht würden. "Auch wenn wir Europäer nicht alles durchsetzen konnten, haben die USA einen großen Schritt auf uns zu gemacht", sagte Axel Voss. "Insbesondere bei der Speicherzeit, dem Anwendungsbereich, dem Rechtsschutz, der Methode des Datentransfers und der Behandlung sensibler Daten wird das deutlich erkennbar."

Ein "trauriges Ergebnis für die europäischen Grundwerte" beklagte dagegen die SPD-Volksvertreterin Birgit Sippel. Der FDP-Europaabgeordnete Alexander Alvaro nannte die Zustimmung einen "großen Fehler", durch den die "Datensammelwut der USA" legalisiert werde: "Das Abkommen ermöglicht den USA in der nun vorliegenden Form die beinahe uneingeschränkte Speicherung hochsensibler Daten europäischer Bürger ohne klaren Verwendungszweck."

Das Abkommen zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus und schwerer Kriminalität gibt den Behörden Zugriff auf umfassende Passagierinformationen. Vor allem wegen der Speicherdauer von 10 bis 15 Jahren hat die Bundesregierung Bedenken, ob der Vertrag verfassungsmäßig wäre.

Die EU-Länder hatten das Abkommen bereits mehrheitlich im Dezember abgesegnet, Deutschland stimmte nicht für die Vereinbarung. Die Bundesregierung kritisierte zu dem Zeitpunkt, dass die Daten für 15 Jahre gespeichert werden und an Drittstaaten weitergegeben werden dürfen. Die endgültige Abstimmung im EU-Parlament ist für den 19. April vorgesehen.

abl/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Welche Fluggastdaten an die USA übermittelt werden
Arten von "Passenger Name Record" (PNR)-Daten
1 PNR-Buchungscode (Record Locator Code)
2 Datum der Reservierung / der Ausstellung des Flugscheins
3 Datum der Reservierung / der Ausstellung des Flugscheins
4 Name(n)
5 Verfügbare Vielflieger- und Bonus-Daten (d.h. Gratisflugscheine, Upgrades usw.)
6 Andere Namen in dem PNR-Datensatz, einschließlich der Anzahl der in dem Datensatz erfassten Reisenden
7 Sämtliche verfügbaren Kontaktinformationen, einschließlich Informationen zum Dateneingeber
8 Sämtliche verfügbaren Zahlungs-/Abrechnungsinformationen (ohne weitere Transaktionsdetails für eine Kreditkarte oder ein Konto, die nicht mit der die Reise betreffenden Transaktion verknüpft sind)
9 Von dem jeweiligen PNR-Datensatz erfasste Reiseroute
10 Reisebüro/Sachbearbeiter des Reisebüros
11 Code-Sharing-Informationen
12 Informationen über Aufspaltung/Teilung einer Buchung
13 Reisestatus des Fluggastes (einschließlich Bestätigungen und Eincheckstatus)
14 Flugscheininformationen (Ticketing Information), einschließlich Flugscheinnummer, Hinweis auf einen etwaigen einfachen Flug (One Way Ticket) und automatische Tarifanzeige (Automatic Ticket Fare Quote)
15 Sämtliche Informationen zum Gepäck
16 Sitzplatznummer und sonstige Sitzplatzinformationen
17 Allgemeine Eintragungen einschließlich OSI-, SSI- und SSR-Informationen
18 Etwaige APIS-Informationen (Advance Passenger Information System)
19 Historie aller Änderungen in Bezug auf die unter den Nummern 1 bis 18 aufgeführten PNR-Daten
Quelle: BMI: Abkommen über Fluggastdaten-Übermittlung, 2007