Europäischer Gerichtshof Flugpreise dürfen nicht in beliebiger Währung angegeben werden

Darf eine deutsche Fluglinie Preise in britischen Pfund angeben? Diese Frage hat der Europäische Gerichtshof jetzt geklärt. Nicht immer, so lautet das Urteil der Richter.

Germanwings-Flugzeuge
Getty Images

Germanwings-Flugzeuge


Preise für Flüge innerhalb der EU dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht in jeder beliebigen Währung angegeben werden. Airlines, die die Preise nicht in Euro ausweisen, müssten zumindest eine Währung wählen, die mit dem angebotenen Flug objektiv in Verbindung stehe, urteilten die Luxemburger Richter am Donnerstag.

Dies treffe vor allem auf jene Währungen zu, die am Start- oder Zielort gesetzliches Zahlungsmittel sind. Neben dem Euro, den 19 Staaten als Währung haben, gibt es in der Gemeinschaft neun weitere Währungen.

Hintergrund der Entscheidung ist ein Fall aus Deutschland, bei dem die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die deutsche Billig-Airline Germanwings geklagt hatte. Germanwings hatte im September 2014 den Preis für einen Flug von London nach Stuttgart auf seiner Homepage ausschließlich in britischen Pfund angegeben.

Ein Kunde, der den Flug gebucht hatte, beschwerte sich daraufhin bei der Verbraucherzentrale. Diese sah darin, dass der Preis nicht in der in Deutschland gängigen Währung Euro angegeben war, unlauteres Verhalten und klagte. Weil das Pfund im Abflugort Großbritannien aber gesetzliches Zahlungsmittel ist, sehen die Luxemburger Richter darin keinen Verstoß gegen EU-Recht.

Europäischer Gerichtshof: Rechtssache C-330/17

abl/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sametime 15.11.2018
1. Klagen um des Klagens willen?
Was ist denn daran so schwer, sich den Währungskurs kurz rauszusuchen? Dafür geht jemand bis zum EUGH? Kein Wunder, dass die Gerichte hoffnungslos überlastet sind. Ich hätte dem Kläger eine Strafe wegen Belästigung der Gerichte und Dummheit aufgebrummt. Aber ich bin ja glücklicherweise kein Gericht. :-)
rofldub 15.11.2018
2.
Zitat von sametimeWas ist denn daran so schwer, sich den Währungskurs kurz rauszusuchen? Dafür geht jemand bis zum EUGH? Kein Wunder, dass die Gerichte hoffnungslos überlastet sind. Ich hätte dem Kläger eine Strafe wegen Belästigung der Gerichte und Dummheit aufgebrummt. Aber ich bin ja glücklicherweise kein Gericht. :-)
Der Kläger ist in diesem Fall aber die Verbraucherzentrale, an die sich der Kunde gewendet hat.
keksguru 15.11.2018
3. auch bei Ebay
mogelten viele deutsche Verkäufer Pfund-Preise rein und behaupten dann ganz dreist daß das Pfund ein in der EU übliches Zahlungsmittel ist. Ebay hat denen dann den Zahn gezogen mit einer automatischen Umrechnung... speziell wenn Händler in Deutschland beheimatet sind und der Käufer auch dann ist das arglistige Täuschung. Schließlich kommt kein einziger Händler in Deutschland auf die Idee, z.B. Waren in polnischen zloty anzubieten, oder in dänischen Kronen. Seitdem Ebay den Preis automatisch in Euro anzeigt hat das dann deutlich abgenommen...
jj2005 15.11.2018
4. Nicht schwer
Zitat von sametimeWas ist denn daran so schwer, sich den Währungskurs kurz rauszusuchen? Dafür geht jemand bis zum EUGH? Kein Wunder, dass die Gerichte hoffnungslos überlastet sind. Ich hätte dem Kläger eine Strafe wegen Belästigung der Gerichte und Dummheit aufgebrummt. Aber ich bin ja glücklicherweise kein Gericht. :-)
Was ist denn daran so schwer, den Preis in Euro auszudrücken, vor allem, wenn man auf Grund der IP-Adresse weiss, dass der Kunde in Deutschland sitzt? Aber in Pfund sieht's nach deutlich weniger aus, das ist aus Marketinggründen schon recht praktisch, nicht wahr?
C-X 15.11.2018
5. Nicht das wichtigste Problem
Viel bedenklicher finde ich, dass z.B. die Preise bei EasyJet abhängig von der Während massiv schwanken. Bei meinem letzten Flug nach England hab ich über 5% gespart, weil ich in Pfund bezahlt habe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.