Zugentgleisung: Fernzüge verspäten sich in Berlin bis Freitag

Die direkte Zugverbindung ab Berlin gen Süden ist blockiert: Da ein leerer Eurocity am Montagmittag kurz hinter dem Hauptbahnhof entgleist ist, reparieren Bahnarbeiter dort die Gleise. Fernreisende müssen mit Verspätungen bis Freitag rechnen.

Anzeigetafeln im Berliner Hauptbahnhof: Ein entgleister Zug sorgt für Verspätungen Zur Großansicht
DPA

Anzeigetafeln im Berliner Hauptbahnhof: Ein entgleister Zug sorgt für Verspätungen

Leipzig - Eine Zugentgleisung auf dem Berliner Hauptbahnhof wirkt sich auf den Fernverkehr der Deutschen Bahn aus. Reisende müssten mit Verspätungen von 15 bis 20 Minuten auf den Strecken Berlin-Dresden-Prag und Berlin-Leipzig-München rechnen, sagte eine Bahnsprecherin am Dienstag in Leipzig.

Weil die direkte Nord-Süd-Verbindung in Berlin wegen des Unfalls blockiert ist, müssen die Züge eine Umleitung über das Stadtbahnnetz fahren. In Berlin können die Züge deshalb den Bahnhof Südkreuz nicht anfahren. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen falle kein Halt aus, sagte die Sprecherin. Die Einschränkungen im Fernverkehr könnten laut Bahn bis zum Freitag andauern.

Auch im Regionalverkehr gibt es noch Beeinträchtigungen. Laut einer Meldung der Bahn sind die Strecken der RE 5 und RB 10 betroffen, ihre Fahrten beginnen statt im Hauptbahnhof in Berlin Gesundbrunnen, beziehungsweise in Berlin-Charlottenburg. Einzig die Züge der Linie RE 3 zwischen Stralsund und Elsterwerda verkehren seit Dienstagmittag wieder regulär durch die untere Ebene des Hauptbahnhofs.

Am Montagmittag war ein leerer Eurocity von Prag nach Berlin knapp 200 Meter hinter der nördlichen Tunnelausfahrt aus der unterirdischen Ebene des Hauptbahnhofs aus dem Gleis gesprungen. Verletzt wurde niemand, jedoch wurde die Weiche schwer beschädigt. Auch die Leit- und Sicherheitstechnik ist betroffen.

abl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Robert_Rostock 14.05.2013
Zitat von sysopDie Zugstrecke ab Berlin gen Süden ist blockiert: Da ein leerer Eurocity am Montagmittag kurz hinter dem Hauptbahnhof entgleist ist, reparieren Bahnarbeiter dort die Gleise. Fernreisende müssen mit Verspätungen bis Freitag rechnen. Fernzüge verspäten sich in Berlin bis Freitag - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/fernzuege-verspaeten-sich-in-berlin-bis-zu-20-minuten-a-899782.html)
Gestern hieß es noch, dass wegen der Entgleisung der Zugverkehr in Norddeutschland behindert wäre. Heute ist die "Zugstrecke ab Berlin gen Süden blockiert". Ist es wirklich zuviel verlangt, mal auf eine Karte (z.B. Google Earth) zu gucken? Den Blick auf eine Bahnnetzkarte verlange ich ja nicht einmal. Der Zug ist unmittelbar *nördlich* des Hauptbahnhofes entgleist. Der Zugverkehr ab Berlin gen Süden ist also nur insofern betroffen, dass die Züge von Norden in den Hbf einfahren müssten, ob nun bereits als Reisezug z.B. von Hamburg, oder als Leerzug aus Rummelsburg.
2.
Vorzeichen 14.05.2013
Zitat von Robert_RostockDen Blick auf eine Bahnnetzkarte verlange ich ja nicht einmal.
Schlecht für Sie, dann würden Sie nämlich besser durchblicken. Ihr Verständnis der Bahnlogistik beschränkt sich darauf, Norden von Süden zu unterscheiden. Dabei beschreibt der, zugegebenermassen kurze, Artikel die Umstände sehr genau.
3.
Robert_Rostock 14.05.2013
Zitat von VorzeichenSchlecht für Sie, dann würden Sie nämlich besser durchblicken. Ihr Verständnis der Bahnlogistik beschränkt sich darauf, Norden von Süden zu unterscheiden. Dabei beschreibt der, zugegebenermassen kurze, Artikel die Umstände sehr genau.
Sowohl im Artikel als auch in der Überschrift der Diskussion steht: "Die direkte Zugverbindung ab Berlin gen Süden ist blockiert" Und das stimmt nun mal nicht, da war und ist nichts blockiert. Wenn die im Artikel genannten Züge Berlin-Dresden-Prag und Berlin-Leipzig-München von Süden her bereitgestellt würden, dann könnten sie ganz normal ihre Strecke fahren. Ist aber zugegebenermaßen im Vergleich zur planmäßigen Bereitstellung von Gesundbrunnen aus ein ziemlicher Umweg über den südlichen Außenring.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Reisen per Bahn
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare
Fotostrecke
Zugreisen weltweit: Andere Länder, andere Schienen

Getty Images
Wissen Sie, was ein Bahn-Kuss ist? Wie pünktlich ein Shinkansen ist? Und ob die Deutsche Bundesbahn wirklich mit Mondstaub zu scherzen wagte? Allerhöchste Eisenbahn für das SPIEGEL-ONLINE-Quiz. Volldampf voraus!
Anzeige

Fotostrecke
Cartoons aus dem Buch: Kurioses aus der Bahn