Kreuzfahrt Brand beendet Luxusreise

Eine Luxusreise in die Karibik fand am Montag ein abruptes Ende: Auf einem Kreuzfahrtschiff war am frühen Morgen ein Feuer ausgebrochen. Der Brand endete glimpflich, die Passagiere blieben unverletzt.

Beschädigte "Grandeur of the Seas": Passagiere blieben unverletzt
AP

Beschädigte "Grandeur of the Seas": Passagiere blieben unverletzt


Freeport - Ende einer Luxusreise: Ein Kreuzfahrtschiff mit mehr als 3000 Menschen an Bord hat am Montag in der Karibik Feuer gefangen. Der Brand sei nach zwei Stunden gelöscht worden, teilte die Reederei Royal Caribbean International auf ihrer Homepage mit.

Das Schiff steuerte auf die Bahamas zu, als am Montag in den frühen Morgenstunden auf Deck drei ein Feuer ausgebrochen sei. Angaben zur Brandursache machte das Unternehmen nicht. Die 2224 Gäste und 796 Crew-Mitglieder seien unverletzt geblieben.

Die "Grandeur of the Seas" sei nach dem Vorfall in den Hafen von Freeport auf den Bahamas eingelaufen. Royal Caribbean teilte via Twitter mit, dass es derzeit Rückflüge für die gestrandeten Kreuzfahrtpassagiere organisiere.

Das Luxusschiff war am vergangenen Freitag in Baltimore im US-Bundesstaat Maryland gestartet und sollte eine Woche lang in der Karibik unterwegs sein.

sun/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.