Fiese Cockpit-Durchsagen "Wenn wir nicht abgeschossen werden, sind wir in drei Stunden da"

Der Pilot ist Teletubby-Fan, verirrt sich auf dem Rollfeld oder ist nur ein Ersatzmann: In Flugzeugen passiert vieles, was die Crew den Passagieren lieber verschweigen sollte - es aber nicht getan hat. Eine Auswahl von beängstigenden Sprüchen aus dem Cockpit.


Wenn Piloten und ihre Crew den Passagieren etwas zu sagen haben, machen sie das oft mit viel Witz - und manchmal mit wenig Feingefühl. SPIEGEL ONLINE hat die skurrilsten Durchsagen an Bord von Flugzeugen gesammelt, eingeschickt von Lesern, denen dank der Worte (Angst-)Schweißperlen auf der Stirn standen - oder ein entspanntes Lächeln. Hier eine Auswahl der besten Sprüche:

Hilfe, die Crew ist verrückt!

Aussicht vom Cockpit: Wenn am Himmel nichts los ist, wissen sich Piloten die Zeit mit Scherzen zu vertreiben
Corbis

Aussicht vom Cockpit: Wenn am Himmel nichts los ist, wissen sich Piloten die Zeit mit Scherzen zu vertreiben

Während eines Fluges zur griechischen Insel Kos kam eine Durchsage des Piloten: "Tinky Winky und Lala bitte ins Cockpit kommen!" Und nach der Landung sagte er über die Lautsprecher: "Captain Future und sein Team wünschen Ihnen noch einen schönen Urlaub!"

Florian Stein

Vor dem Start eines Fluges von Miami nach Birmingham, Alabama, machte der Kapitän diese Durchsage: "Ladies and Gentlemen, my name is Batman and next to me is sitting my Co-Pilot Robin, welcome on our flight to Gotham City." ("Meine Damen und Herren, mein Name ist Batman, und neben mir sitzt mein Copilot Robin. Willkommen auf dem Flug nach Gotham City.") Im Hintergrund pfiff der Copilot dazu die Melodie des A-Teams. Ich dachte in diesem Moment daran, auszusteigen.

Daniel Michalczyk, Oslo

Vor dem Start einer Lufthansa-Maschine von Köln nach München fuhren wir eine ganze Weile hin und her, wendeten und rollten durch die Gegend. Der Lautsprecher ging kurz an, aber wir hörten nur Kichern. Irgendwann kam dann eine Durchsage des Kapitäns, der sein Lachen kaum unterdrücken konnte: "Meine Damen und Herren, wir haben uns v-e-r-f-a-h-r-e-n."

Joachim Münstermann, Köln

Ihre Erfahrungen?
Der Humor von Piloten und Stewardessen ist manchmal recht schräg - und nicht gerade nervenberuhigend. Was haben Sie auf Flugreisen erlebt? Bei welchen Ansagen aus dem Cockpit verschlug es Ihnen den Atem oder mussten Sie schmunzeln?
Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen - und mailen Sie sie an spon_reise@spiegel.de, Betreff: Cockpitsprüche.

Eine Auswahl der Einsendungen wird bei SPIEGEL ONLINE veröffentlicht. Mit der Einsendung von Bildern erklärt der Absender, dass er die Rechte an dem Material besitzt und mit der Veröffentlichung einverstanden ist.
Nachdem wir auf einem Flug von Hamburg nach London mit British Airways gerade zehn Minuten in der Luft waren, stürzte eine Stewardess an ein Fenster und schrie: "Oh mein Gott, die Tragfläche!" Alle schrien und schauten entsetzt auf die völlig intakte Tragfläche, woraufhin die Stewardess in ihr Mikrofon sprach: "Ich wollte das immer schon mal machen. Entschuldigen Sie. Wir werden in Kürze mit dem Servieren der Bordgetränke beginnen."

Felix Schulz

Die Landung unseres Lufthansa-Fluges aus Hamburg in Oslo war sehr hart. Prompt folgte die aufgedrehte Durchsage des Piloten: "Heidewitzka, woohoo!!!"

Daniel Michalczyk, Oslo

Beim Start des Fluges von Miami nach San José (Costa Rica) meinte der Pilot "Auf Grund von schlechtem Wetter in der Karibik kann der Flug etwas ruckelig werden. Meine Frau hat mir heute morgen gesagt, ich solle lieber nicht losfliegen!"

J. Klahre



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.