Verspätungen und Ausfälle Kontrollpanne stürzt britische Flughäfen ins Chaos

Flüge von und nach England, Schottland, Wales und Irland fallen aus oder sind verspätet. Der Grund: eine Panne im Luftkontrollzentrum Swanwick. Gerade in der Vorweihnachtszeit sorgt der Defekt für Chaos an den Flughäfen.

Londoner Flughafen Gatwick: Panne im Kontrollzentrum sorgt für Chaos
AFP

Londoner Flughafen Gatwick: Panne im Kontrollzentrum sorgt für Chaos


London - Eine Störung im Luftkontrollzentrum Swanwick hat im britischen und irischen Luftraum für massive Störungen gesorgt. Die Londoner Flughäfen Heathrow, Stansted, Gatwick und Luton sowie die Airports in Glasgow, Edinburgh, Cardiff und Dublin meldeten am Samstag deutliche Flugverspätungen.

In Heathrow wurden bis zum Morgen bereits 60 Flüge gecancelt. In Stansted starten alle Flieger bis zu zwei Stunden später, sagte eine Sprecherin des Londoner Flughafens. In Gatwick waren 20 Prozent der Abflüge verspätet, Passagiere mussten mehrere Stunden warten. Der Dubliner Flughafen teilte mit, die technischen Probleme im südenglischen Luftraum verursachten "Verspätungen bei manchen Flügen mit Zielen in England oder auf dem europäischen Kontinent".

Als Grund teilte die britische Luftraumaufsicht mit, im südenglischen Swanwick seien "Probleme, vom Nacht- in den Tagmodus zu wechseln", aufgetreten. "Die Ingenieure sind am Werk, um dieses Problem so schnell wie möglich zu lösen." Wie BBC meldet, werde die Störung jedoch mindestens bis zum Mittag andauern. Das Zentrum in Swanwick, in der südenglischen Grafschaft Hampshire, ist unter anderem für die Londoner Flughäfen Heathrow, Gatwick, Stansted und Luton verantwortlich.

Verzögerungen im Vorweihnachtsbetrieb

Der unabhängige Luftfahrt-Experte Chris Yates sagte der BBC: "Es wird ein frustrierender Tag werden. Die Folgeverspätungen werden den ganzen Tag andauern." Passagiere von Übersee könnten durch die Panne falschen Flughäfen zugeordnet werden. Notfallpläne für den Fall der Fälle lägen bereit, sagte der Experte: "Viele Langstreckenflüge aus China, Indien oder den USA werden dann anderen Zielflughäfen zugeordnet."

Die Zentrale in Swanwick entschuldigte sich für mögliche Verzögerungen im Vorweihnachtsbetrieb. In Großbritannien waren zuvor bereits viele Flügen wegen des Sturmtiefs "Xaver" ausgefallen, das am Donnerstag das Land erreicht hatte und später nach Deutschland weitergezogen war.

In einem Live-Blog informiert die BBC über die Situation an den britischen Flughäfen.

vek/AFP/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.