SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

21. Februar 2013, 08:19 Uhr

Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn

Dutzende Flüge wegen Streik gestrichen

An den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn sind zahlreiche Flüge gestrichen worden. Hintergrund ist ein erneuter Streik des Sicherheitspersonals. Laut einer Sprecherin halte sich der Schaden dieses Mal aber in Grenzen.

Düsseldorf/Köln - Ein Streik der Frühschicht des Sicherheitspersonals hat den Betrieb an den beiden großen Flughäfen in Nordrhein-Westfalen gründlich durcheinandergewirbelt. Am größten NRW-Flughafen in Düsseldorf mussten am Donnerstag 73 von 147 geplanten Flügen gestrichen werden. Am Flughafen Köln/Bonn fielen 21 von 43 Flügen aus. Insgesamt rund 260 Sicherheitsleute machten nach Angaben der Gewerkschaft Ver.di in den sechseinhalb Stunden bis 10 Uhr die Kontrollstellen weitgehend dicht.

An den Sicherheitskontrollen bildeten sich Schlangen. Wartende wurden mit Essen und Trinken versorgt.

Im Vergleich zum ganztägigen Streik der vergangenen Woche, der rund 10.000 Reisende getroffen hatte, halte sich der Schaden aber in Grenzen, sagte eine Sprecherin des Flughafens Köln/Bonn. "Es wird nicht solche Auswirkungen haben wie die ersten Streiktage, die wir hier schon erlebt haben."

Der Tarifkonflikt zwischen der Gewerkschaft Ver.di und den Arbeitgebern der privaten Sicherheitsbranche in Nordrhein-Westfalen steckt in einer Sackgasse. Ver.di fordert für die 34.000 Beschäftigten bis zu 30 Prozent mehr Lohn, die Arbeitgeber bieten zwischen fünf und neun Prozent.

cte/dpa

URL:

Mehr auf SPIEGEL ONLINE:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH