Photobomb in Puerto Rico Als der Leguan durchs Bild hüpfte

Tammy vor Türmchen - das sollte das Urlaubsfoto auf Puerto Rico zeigen. Bereichert wurde es allerdings durch einen springenden Leguan, und der Schnappschuss wurde zur Photobomb.


Murmeltiere, Eichhörnchen oder Esel - all diese Tiere sind schon ungeplant vor der Linse eines Nullachtfünfzehn-Urlaubsfotos aufgetaucht. Tammy Ricks' Porträt jedoch wurde von einem giftig-grünen Leguan in Sprungposition sabotiert, der von einer Mauer zur anderen hüpft.

Die US-Amerikanerin befand sich im Urlaub auf Puerto Rico und posierte im blauen Kleid auf der Mauer der Zitadelle El Morro bei San Juan, einem Unesco-Weltkulturerbe. Ihre Freundin nahm den Schnappschuss mit Echse auf, der bald nach der Veröffentlichung auf Instagram und Reddit bekannt wurde. Ihren Account hat sie nun mit "Viral iguana photobomb originator" gekennzeichnet.

Auf der Karibikinsel sind Echsen keine Seltenheit. Die Art Iguana Iguana wird bis zu 2,2 Meter lang und zehn Kilogramm schwer, hat keine natürlichen Feinde auf Puerto Rico und vermehrt sich daher stark. Umweltschützer versuchen bereits, durch das Sammeln der Eier aus Nestgelegen die Reproduktion zu regulieren.

abl



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.