Falsche Richtung ICE verfährt sich auf dem Weg nach Berlin

Ein ICE hat bei Fulda die Abzweigung nach Berlin verpasst. Statt die Umleitung über Erfurt zu nehmen, rauschte der Schnellzug auf der alten Strecke gen Hannover. Der Lokführer reagierte schnell.


Hamburg - Bei der Bahn herrscht Verwirrung: Erst verpassten Intercity-Züge gleich an zwei Tagen hintereinander ihren Halt in Heppenheim in Südhessen. Und nun hat sich ein ICE mit Ziel Berlin in der Nähe des nordhessischen Fulda verfahren.

Statt auf die Strecke Richtung Erfurt abzubiegen, fuhr der ICE 278 gegen 17 Uhr in Richtung Göttingen und Hannover auf der Schnelltrasse weiter. Der Lokführer habe das Problem schnell erkannt und den Zug angehalten, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn SPIEGEL ONLINE. Es sei eine Fehleingabe der Zuglenkung gewesen, dadurch sei eine Weiche falsch gestellt worden.

Der ICE konnte nach Fulda zurücksetzen und die richtige Abzweigung Richtung Osten nehmen. Zu jedem Zeitpunkt sei die Strecke frei gewesen, sagte der Sprecher, es habe keine Gefahr bestanden.

Seit den massiven Überschwemmungen im Juni ist die ICE-Strecke zwischen Berlin, Hannover und Frankfurt am Main gesperrt, da die Elbbrücke bei Magdeburg durch das Hochwasser beschädigt wurde. Erst ab 4. November soll wieder der reguläre Fahrplan gelten.

abl



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 140 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
entertainerin 26.09.2013
1. Gar nicht so selten
Letztens bin ich mit einem ICE von Hannover nach Darmstadt gefahren; hinter Frankfurt fuhren wir kurzzeitig auf dem falschen Gleis Richtung Mannheim. Nun ging es umständlich zurück (man will ja nicht in den laufenden Verkehr fahren) und dann in die richtige Richtung nach Darmstadt. Mulmig war mit schon, wenn man auf dem falschen Gleis zurück fährt.
dig 26.09.2013
2. Falsch!
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEEin ICE hat bei Fulda die Abzweigung nach Berlin verpasst. Statt die Umleitung über Erfurt zu nehmen, rauschte der Schnellzug auf der alten Strecke gen Hannover. Der Lokführer reagierte schnell. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/fulda-ice-verfaehrt-sich-auf-dem-weg-nach-berlin-a-924753.html
Nicht der ICE verfährt sich auf dem Weg nach Berlin, es war der Lokführer!
westerwäller 26.09.2013
3. Ein Zug kann nicht "abbiegen" ...
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEEin ICE hat bei Fulda die Abzweigung nach Berlin verpasst. Statt die Umleitung über Erfurt zu nehmen, rauschte der Schnellzug auf der alten Strecke gen Hannover. Der Lokführer reagierte schnell. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/fulda-ice-verfaehrt-sich-auf-dem-weg-nach-berlin-a-924753.html
... deswegen hat der Lokführer auch kein Lenkrad und der Zug keine Blinker ...
westerwäller 26.09.2013
4. Der Lokführer kann sich nicht verfahren ...
Zitat von digNicht der ICE verfährt sich auf dem Weg nach Berlin, es war der Lokführer!
... weil er immer nur geradeaus kann ... (Dazu siehe meinen epochemachenden Beitrag: "Ein Zug kann nicht "Abbiegen" ...) Der Fahrdienstleiter hat die Weiche falsch gestellt ...
LDaniel 26.09.2013
5. Nein
Zitat von digNicht der ICE verfährt sich auf dem Weg nach Berlin, es war der Lokführer!
Nein. Es war der ICE... . Der Lokführer kann nicht sagen: "Da vorne fahr ich jetzt rechts..."
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.