Es Trenc Gericht stoppt Hotelbau bei Mallorcas Traumstrand

Keine Bettenburgen, keine Betonpiste, dafür bewaldete Dünen und feinster weißer Sand: Es Trenc ist Mallorcas schönster Strand - und war lange bedroht durch den Bau eines Luxusresorts in der Nähe. Ein Gericht der Balearen hat Pläne der Inselregierung vorerst gestoppt.

Es Trenc im Süden Mallorcas: Hotelbau ist vorerst abgewendet
Corbis

Es Trenc im Süden Mallorcas: Hotelbau ist vorerst abgewendet


Palma de Mallorca - Tausende Mallorquiner haben protestiert: Sie wollten den Bau eines 1200-Betten-Resorts mit Golfplatz verhindern, der an das Naturschutzgebiet Es Trenc im Süden ihrer Insel grenzen sollte. Jetzt hat das Oberlandesgericht der Balearen das Projekt gestoppt - vorerst.

Die Richter erklärten eine Änderung des Bebauungsplans für illegal, mit der die Inselregierung den Weg für das Projekt im Schnellverfahren ebnen wollte. Nach dem Urteil des Gerichts wäre ein völlig neuer Plan erforderlich gewesen. Dies würde nach Medienberichten vom Donnerstag mehrere Jahre dauern.

Es Trenc ist einer der letzten größeren Naturstrände auf Mallorca. Die Umweltschützer befürchten, dass das Luxushotel zur weiteren Zersiedelung der Landschaft und zu einem noch stärkeren Ansturm auf den Strand führen würde. Der hohe Wasserverbrauch würde den Grundwasserspiegel weiter sinken lassen, auch seien die Vegetation und seltene Vögel durch den Bau bedroht.

abl/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.