Germanwings Kerosin im Kaffeewasser

Panne bei Germanwings: Drei Flugzeuge der Airline sind am Wochenende mit Kerosin im Frischwassertank vom Flughafen Berlin-Schönefeld gestartet. Die Mitarbeiter bemerkten den ungewöhnlichen Geruch erst in der Luft - Passagiere mussten auf Tee und Kaffee verzichten.

Germanwings-Flugzeug (Archivbild): Panne bei Trinkwasserbefüllung
dapd

Germanwings-Flugzeug (Archivbild): Panne bei Trinkwasserbefüllung


Berlin - Auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld sind nach Polizeiangaben am Samstag drei Flugzeuge der Airline Germanwings mit Kerosin-verunreinigtem Frischwasser befüllt worden. In allen drei Flugzeugen sei die Crew beim Vorbereiten des Kaffeekochens auf den Geruch aufmerksam geworden und habe den gesamten Service eingestellt, sagte ein Germanwings-Sprecher. "Die Passagiere mussten auf heißen Tee und Kaffee verzichten." Betroffen gewesen seien Maschinen nach Zweibrücken, Köln-Bonn und München.

An den Zielflughäfen seien die Tanks dann überprüft worden. In einem Fall sei eine Ersatzmaschine zum Einsatz gekommen. Der Sprecher unterstrich, dass in keinem Fall Passagiere mit dem Wasser in Berührung gekommen seien.

Nach Angaben der Bundespolizei hatte der Mitarbeiter einer Servicefirma die Behälter der drei Flugzeuge mit Wasser aus einem großen Tank befüllt. Der 21-Jährige habe nicht bemerkt, dass das Wasser mit Kerosin verunreinigt war.

anr/dpa/dapd



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ElOmda 29.11.2010
1. Kerosin
gast aus. Bilden sich Dämpfe im Flugzeug hätte sich doch auch eine explosionsgefahr ergeben können. Testet man vorher nicht ? Dann wird es aber Zeit ! Statt Kerosin hätte es ja auch Gift sein können.
SuFer 29.11.2010
2. Nur im Kaffee?
*Gähn* ist doch nix Neues. Bei den meisten Airlines ist Kerosin doch bestimmt auch im Essen, so wie das schmeckt...;-)
Opsat 29.11.2010
3. Ja -
Zitat von ElOmdagast aus. Bilden sich Dämpfe im Flugzeug hätte sich doch auch eine explosionsgefahr ergeben können. Testet man vorher nicht ? Dann wird es aber Zeit ! Statt Kerosin hätte es ja auch Gift sein können.
aber aus solchen Vorfällen kann man keine schärferen Gesetze für uns ableiten (versuchts nochmal Thomas!). Das ist wohl der Punkt. Verbot von Flüssigkeiten, die Nacktscanner und als eigentliches Ziel die Vorratsdatenspeicherung.
Hans58 29.11.2010
4. Kein Titel
Zitat von sysopPanne bei Germanwings: Drei Flugzeuge der Fluggesellschaft sind am Wochenende mit Kerosin im Frischwassertank vom Flughafen Berlin-Schönefeld gestartet. Die Mitarbeiter bemerkten den ungewöhnlichen Geruch erst in der Luft - Passagiere mussten auf Tee und Kaffee verzichten. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,731656,00.html
Ich glaube, dass auch ein Lfz der Germanwings nicht mit Kerosin im Frischwassertank startet, sondern unverändert die Turbinen mit Kerosin aus den Kerosintanks zum Einsatz beim Start kommen........und nicht nur beim Start.... Absolventen der ehrwürdigen Deutschen Journalistenschule e.V. in München haben den Text sicherlich nicht verfasst!
axelkli 29.11.2010
5. Juhuu...
...das macht munter!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.