Streiks in Griechenland Akropolis bleibt tagelang geschlossen

Wer jetzt durch Griechenland reist, muss sein Besichtigungsprogramm stark einschränken: Sämtliche Museen sind für eine Woche nicht zugänglich, auch das berühmteste antike Monument des Landes ist für Besucher gesperrt - weil das Personal streikt.

Touristen auf der Akropolis in Athen: Tagelang kein Zutritt zu antiken Stätten
DPA

Touristen auf der Akropolis in Athen: Tagelang kein Zutritt zu antiken Stätten


Athen - In Griechenland werden bis zum nächsten Dienstag alle Museen und antike Stätten wie die Akropolis von Athen geschlossen bleiben, wie griechische Medien berichten. Grund: Aus Protest gegen mögliche Entlassungen sind die Archäologen und Museumswärter in den Streik getreten. Vorangegangen waren zwei 24-stündige Warnstreiks.

Im Rahmen des Konsolidierungsprogramms für die Rettung Griechenlands sollen zahlreiche Behörden und Einrichtungen fusionieren oder ganz abgeschafft werden. Die Gewerkschaften vermuten, dass damit der Weg für Entlassungen freigemacht wird. Griechenland hat sich gegenüber den Geldgebern verpflichtet, bis Ende 2015 insgesamt 150.000 Staatsbedienstete zu entlassen.

Fotostrecke

14  Bilder
Touristenziel Griechenland: Trauminseln und antike Baukunst

sto/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.