Guide Michelin 2013: Deutschland erreicht Rekord an Sterne-Restaurants

Mehr Drei-Sterne-Restaurants gibt es in Europa nur in Frankreich: In der neuen Ausgabe der Gourmetbibel Michelin wurden zehn deutsche Restaurants in die höchste Kategorie eingestuft - insgesamt gab es 37 neue Sterne für die hiesigen Köche.

Michelin-Guide: Sternenregen für Deutschland Fotos
DPA

Berlin - Deutschland hat so viele Sterne-Restaurants wie noch nie. Bundesweit vergaben die Tester des Gastroführers Guide Michelin 37 neue Sterne, wie der Verlag mitteilte. "Die deutsche Gourmet-Restaurant-Szene wird jedes Jahr qualitativ besser", sagte die Kommunikationschefin von Michelin, Claire Dorland-Clauzel. Mit nun insgesamt 255 Sterne-Adressen habe die deutsche Gastronomie-Landschaft eine "neue Rekordzahl" erreicht. Allerdings wurden auch 24 Häuser abgestuft.

Auch in der Spitzenkategorie der Drei-Sterne-Restaurants erzielt Deutschland mit mittlerweile zehn Häusern einen neuen Höchststand. Die Tester des Guide Michelin nahmen das Restaurant "La Belle Epoque" in Lübeck-Travemünde mit seinem erst 35 Jahre alten Küchenchef Kevin Fehling in den illustren Kreis auf. "Wichtig ist, früh seinen eigenen Weg zu gehen", sagte der Koch bei der Vorstellung des Führers in Berlin.

Europaweit hat den Angaben zufolge nur noch Frankreich mehr Adressen mit der höchsten gastronomischen Michelin-Auszeichnung. Allein drei der zehn deutschen Drei-Sterne-Häuser befinden sich in Baden-Württemberg, zwei jeweils in Niedersachsen und im Saarland. Aber auch Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen können mit je einem Restaurant der Spitzenklasse aufwarten.

Sieben neue Zwei-Sterne-Häuser wurden in den Guide 2013 aufgenommen. Erstmals in Deutschland ist mit Küchenchefin Douce Steiner von dem Restaurant "Hirschen" im baden-württembergischen Sulzburg eine Frau in dieser Kategorie ausgezeichnet worden.

Zu den weiteren neuen Zwei-Sterne-Restaurants gehören unter anderem der Berliner Küchenchef Tim Raue und sein gleichnamiges Lokal, das bayerische Haus "Il Giardino" (Bad Griesbach) und die "Villa Merton" in Frankfurt am Main. Die Zahl der Zwei-Sterne-Restaurants liegt dem Guide Michelin zufolge nun bei 36 und hat sich damit seit 2010 verdoppelt.

Viele neue Sterne für Nordrhein-Westfalen

Sogar 29 Küchenchefs haben es neu in die Kategorie der Ein-Stern-Restaurants geschafft, die jetzt bei 209 Häusern liegt. Neun von ihnen liegen in Nordrhein-Westfalen, darunter das "Enzo im Schiffchen" in Düsseldorf und "Bembergs Häuschen" in Euskirchen. An zweiter Stelle mit acht neuen Ein-Stern-Häusern liegt Baden-Württemberg. Hier wurden unter anderem das "Erbprinz" in Ettlingen und das "Yosh" in Stuttgart ausgezeichnet.

Von den 24 Restaurants, deren Sterne im neuen Guide Michelin gestrichen wurden, haben acht geschlossen beziehungsweise schließen zum Jahresende. Abgestuft wurden unter anderem das "Quadriga" in Berlin und das "Brenners Park-Restaurant" in Baden-Baden.

Die Michelin-Sterne werden in Frankreich seit 1926 vergeben, in Deutschland seit 1966. Ein Stern steht für ein sehr gutes Restaurant in seiner Kategorie, zwei für eine hervorragende Küche und drei für eine der besten Küchen, die eine Reise wert sind. In der nächsten Woche gibt der Gault-Millau, eine weitere begehrte Auszeichnung der Haute Cuisine, seine Auf- und Absteiger bekannt.

dapd/dkr

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Michelin-Guide 2012: Viele neue Sterne für Deutschland