Hamburger Reederei Hapag-Lloyd Cruises bestellt Adults-only-Expeditionsschiff

Hapag-Lloyd Cruises hat einen dritten Neubau in Auftrag gegeben. Die "Hanseatic Spirit" soll ab 2021 an den Polen unterwegs sein - Kinder dürfen nicht an Bord.

"Hanseatic Spirit" von Hapag-Lloyd Cruises (Zeichnung)
Hapag-Lloyd Cruises

"Hanseatic Spirit" von Hapag-Lloyd Cruises (Zeichnung)


Hapag-Lloyd Cruises hat ein weiteres Expeditionskreuzfahrtschiff bestellt. Die "Hanseatic spirit" soll von der norwegischen Vard Werft gebaut und im zweiten Quartal 2021 in Dienst gestellt werden, teilte die Reederei mit.

Bei dem Schiff mit maximal 230 Passagieren handelt es sich um ein Adults-only-Schiff, sprich: Es dürfen nur Erwachsene an Bord. Bereits im Mai hatte der Aufsichtsrat der TUI-Gruppe grundsätzlich grünes Licht für ein drittes neues Expeditionsschiff gegeben.

Im kommenden Jahr stellt Hapag-Lloyd Cruises bereits zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe in Dienst, die "Hanseatic nature" im Frühjahr und die "Hanseatic inspiration" im Herbst. Beide Neubauten mit Platz für jeweils maximal 230 Passagiere besitzen die höchste Eisklasse für Passagierschiffe und werden unter anderem in Arktis und Antarktis sowie auf dem Amazonas unterwegs sein.

Die bisherige "Hanseatic" wird die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises im Herbst 2018 verlassen. Mit der "Bremen" ist ein weiteres Expeditionsschiff für die Reederei unterwegs, neben den beiden Luxuskreuzfahrtschiffen "Europa" und "Europa 2".

Die jetzt bestellte 139 Meter lange "Hanseatic spirit" wird wie ihre Schwesterschiffe die höchste Eisklasse für Passagierschiffe erhalten. Auf sieben Passagierdecks befinden sich 120 Kabinen und Suiten, außerdem gibt es drei Restaurants. Für Anlandungen ohne Häfen sind Zodiacs an Bord.

Auch Seabourn will künftig ihr Angebot in den Polregionen ausbauen. Die Luxuskreuzfahrtreederei, die zum Kreuzfahrtkonzern Carnival gehört, lässt bei Mariotti Damen zwei Expeditionsschiffe bauen, teilte das Unternehmen mit. Die 170 Meter langen Neubauten haben Platz für jeweils bis zu 264 Passagiere und sollen Juni 2021 und Mai 2022 ausgeliefert werden.

Mit ihnen können luxuriöse Seereisen unter anderem in die Gewässer von Antarktis und Arktis sowie zu anderen exotischen Zielen unternommen werden. An Bord werde es unter anderem zwei U-Boote für Ausflüge in die Unterwasserwelt geben.

abl/dpa



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fehleinschätzung 03.07.2018
1. yesssss
auf einem Adults-only-Expeditionsschiff gehen m/w gemeinsam oder miteinander auf Expedition? Na, wenn man damit nicht aufs "falsche" Publikum abzielt. oh weia, alles so zweideutig ;-)
charly05061945 03.07.2018
2. Adults only
Die Überschrift lässt vermuten das es sich um eine schwimmenden Swinger-Club handelt......
8ung 03.07.2018
3.
Adults only, 16+, seit Jahren ein beliebtes Konzept bei Hotels, die ihren Gästen einen Urlaub frei schreienden Kindern, die den ganzen Tag den Pool belagern und deren gestressten Eltern bieten wollen. Selten schönere Urlaube gemacht! Gibt sowohl "Party-Hotels" als auch und Flitterwochen- und Rentner-Oasen in die Richtung. Ich tippe mal das Schiff wird zu einem der letzteren gehören. Ist jedenfalls keine schlechte Idee, wäre da nicht die katastrophale Ökobilanz solcher Kreuzer...
NauMax 03.07.2018
4.
Zitat von 8ungAdults only, 16+, seit Jahren ein beliebtes Konzept bei Hotels, die ihren Gästen einen Urlaub frei schreienden Kindern, die den ganzen Tag den Pool belagern und deren gestressten Eltern bieten wollen. Selten schönere Urlaube gemacht! Gibt sowohl "Party-Hotels" als auch und Flitterwochen- und Rentner-Oasen in die Richtung. Ich tippe mal das Schiff wird zu einem der letzteren gehören. Ist jedenfalls keine schlechte Idee, wäre da nicht die katastrophale Ökobilanz solcher Kreuzer...
HAPAG-Kreuzer sind tatsächlich noch Luxusliner und eben nicht zu schwimmenden Bettenburgen / Budget-Abenteuerspielplätzen / Konsumtempeln verkommen, wie viele andere Kreuzfahrtschiffe. Bei den Expeditionskreuzfahrten schätze ich den Altersschnitt tatsächlich auch eher hoch ein, ansonsten dürfte sich das aber in diesem Marktsegment nicht deutlich vom Rest abheben. Das Durchschnittseinkommen dagegen schon ;-) Im Übrigen kann ich mir gut vorstellen, dass gerade die neuen Schiffe, die zum Teil den Amazonas befahren sollen, einen saubereren Antrieb besitzen werden. Und Partikelfilter im Schornstein dürften in dieser Preisklasse auch ohne gesetzliche Norm eine gewisse Notwendigkeit sein, da wohl kein Passagier gerne Rußflecken auf seiner teuren Designerkleidung haben möchte. Wenn ich mal an die alten Griechenland-Fähren zurückdenke und wie die besonders beim Ablegen gerußt haben...
jujo 03.07.2018
5. ...
Zitat von 8ungAdults only, 16+, seit Jahren ein beliebtes Konzept bei Hotels, die ihren Gästen einen Urlaub frei schreienden Kindern, die den ganzen Tag den Pool belagern und deren gestressten Eltern bieten wollen. Selten schönere Urlaube gemacht! Gibt sowohl "Party-Hotels" als auch und Flitterwochen- und Rentner-Oasen in die Richtung. Ich tippe mal das Schiff wird zu einem der letzteren gehören. Ist jedenfalls keine schlechte Idee, wäre da nicht die katastrophale Ökobilanz solcher Kreuzer...
Ich hoffe und denke mal, das die Schiffe moderne Abgasreinigungs- oder Waschanlagen bekommen werden. Genau wie z.B. viele Fähren auf der Ostsee ,die damit nachgerüstet wurden. Wenn ich richtig informiert bin werden damit die Abgase zu 90% gereinigt. Die Ökobilanz ist dann doch schon i.O. denke ich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.