Hawaii Vermutlich Nickerchen im Cockpit - Piloten verfehlen Ziel

Sie flogen weit über ihren Zielflughafen hinaus und reagierten nicht auf Fragen der Fluglotsen - nun prüft die US-Luftaufsichtsbehörde, ob der Pilot und der Co-Pilot eines Fliegers auf Hawaii schlichtweg im Cockpit eingeschlafen sind. Immerhin: Sie landeten sicher.


Washington - Die Piloten der Fluglinie "Go!" waren in Honolulu gestartet und sollten 45 Minuten später den Flughafen Hilo auf Hawaiis "Big Island" erreichen. Den aber verfehlten sie um rund 25 Kilometer, berichtete die Zeitung "Honolulu Star Bulletin" heute. Offenbar bemerkten die beiden ihren Fehler, drehten um und landeten sicher in Hilo. Es wurde nicht bekannt um was für eine Maschine es sich handelte und ob Passagiere an Bord waren.

"Wir prüfen, ob die Crew - der Pilot und der Co-Pilot - auf dem Weg von Honolulu nach Hilo eingeschlafen war", sagte ein Sprecher der US-Luftaufsichtsbehörde FAA. Verdächtig erscheint der Behörde, dass die beiden nicht nur ihren Zielflughafen deutlich verfehlten, sondern auch 25 Minuten lang nicht auf Anfragen der Fluglotsen von Hilo reagierten.

Ein Sprecher von Mesa Air, der Muttergesellschaft von "Go!", bestätigte der Zeitung zufolge den Vorfall. Weitere Angaben wollte der Sprecher aber mit Blick auf die laufende Untersuchung durch die FAA nicht machen.

kai/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.