Comic-Flugzeug nimmt Kurs auf Paris Hello Kitschy

In Asien kennt man sie schon, jetzt wird's auch in Europa pink: Die Hello-Kitty-Flieger von der Fluglinie Eva Air steuern demnächst Paris an. Wer Rosa nicht ausstehen kann, muss jetzt ganz tapfer sein.

REUTERS

Europäische Fans der Kultfigur Hello Kitty wird diese Nachricht freuen: Die Fluglinie Eva Air wird ab dem 29. Oktober mit ihren quietschbunten Hello-Kitty-Flugzeugen auch die französische Hauptstadt Paris ansteuern. Bislang hatte das Unternehmen aus Taiwan überwiegend Städte in Asien auf ihrem Flugplan.

Anlass ist der 40. Geburtstag der Figur, die von ihrem japanischen Hersteller Sanrio kürzlich als Mädchen geoutet wurde. Bislang wurde allgemein angenommen, bei Hello Kitty handele es sich um eine Katze. Nicht ganz abwegig. Denn Kitty heißt auf Deutsch Kätzchen, und die Figur trägt Schnurrbart und spitze Ohren.

Ob Kätzchen oder Mädchen - Fans der Cartoon-Figur dürften so oder so vom Anblick des Fliegers hingerissen sein: Denn in dem Airbus A330 gibt es nichts, was nicht in irgendeiner Weise mit Hello Kitty zu tun hat. Für die Fans ein Paradies, für alle anderen ein furchtbar kitschiger Anblick.

Rosa Schleifen überall

Das geht schon beim Check-in los: Wer am Flughafen sein Ticket ausdrucken will, steht vor einem Schalter aus weißem Plastik, auf dem eine rosa Schleife thront. Im Hintergrund eine pinkfarbene Tapete mit kleinen Schleifchen in Pink. Kitsch-Alarm!

Die Außenansicht des Fliegers ist das nächste Highlight: bunte Figuren auf weißem Rumpf. Drinnen geht es bunt und munter weiter. Das Gesicht von Helly Kitty ist auf die Schonbezüge der Sitze gedruckt, auf die Schürzen der Stewardessen gestickt. Die Kissen haben Augen und Ohren, die Karte mit den Sicherheitshinweisen ist rosafarben. Bleibt man entspannter, wenn neben die Hinweise, wie man sich bei einem Absturz verhalten soll, eine Schleife gedruckt ist?

Das Essen wird mit rosa Plastikbesteck serviert. Als ob das nicht schon genug ist, kommen die Karotten auch noch in Katzenform geschnitzt auf den Teller. Daneben ein Würstchen mit Tomatenschleife.

Die bunten Flugzeuge gibt es schon seit 2011. Taiwans zweitgrößte Transportgesellschaft Eva Airlines kollaboriert hierfür mit dem japanischen Comic-Hersteller Sanrio. Nach der offiziellen Charakterbeschreibung des Herstellers ist das katzenförmige Mädchen am 1. November 1974 in einem Vorort von London zur Welt gekommen. Sie soll gerne Kekse backen und ein Herz aus Gold haben.

Die Airline Eva Air fliegt Paris bislang viermal die Woche von Taipeh aus an. Ab 29. Oktober werden drei von vier Fliegern solche mit Hello-Kitty-Bemalung sein. Sie starten jeden Mittwoch, Freitag und Sonntag vom Taiwan Taoyuan International Airport. Zurück geht es jeden Montag, Donnerstag und Samstag vom Pariser Flughafen Charles de Gaulle.

jkö



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
broca 15.09.2014
1. Katzen- ja, Flugzeugsachverstand nein.
Ihre Boeing 777 ist ein schnöder Airbus A330. Die Unterschiede der beiden sind dann doch zu groß, als daß man das leicht verwechseln könnte. Es sei denn, die Kenntnisse der Säugetierwelt ist größer als die der Vogelwelt.
criticalsitizen 16.09.2014
2. Generation Facebook, smartfon, entmenschlcht, checkt am Automaten ein
und freut sich über Plastikfiguren.
Alfons Emsig 16.09.2014
3. Boeing 777-300ER
Wer Fotos von der 777 in Hello-Kitty-Lackierung sehen will: http://www.evaair.com/en-us/flying-with-us/hello-kitty-jets/gallery/
Alfons Emsig 16.09.2014
4. Hello Kitty wird vierzig
Zitat von criticalsitizenund freut sich über Plastikfiguren.
Ich kenne diese Figur aus meiner Kindheit in den 70ern und frühen 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts: OHNE Smartphone, ohne Facebook. Für mich hat sie bei all der Reizüberflutung heutzutage etwas Nostalgisches, auch stilistisch Zurückgenommenes, was wohl ihren jahrzehntelangen Erfolg mit begründet. Für die heutige entmenschlichte Welt, wie Sie sie nennen, steht diese Figur jedenfalls nicht.
berufskonsument 16.09.2014
5.
Einmal Ente mit ohne Katze: http://www.bildblog.de/60060/einmal-ente-mit-ohne-katze/ „Hello Kitty wurde nach dem Vorbild einer Katze erschaffen. Es würde zu weit gehen zu sagen, dass Hello Kitty keine Katze ist. Hello Kitty ist eine personifizierte, eine vermenschlichte Katze.“
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.