Tödlicher Bergunfall: Hersteller rufen Klettersteigsets zurück

Hersteller von Klettersteig-Ausrüstung ziehen die Konsequenz aus einem tödlichen Unfall in den Alpen. Dabei war ein deutscher Jugendlicher abgestürzt, weil sein Set gerissen war. Austrialpin und Edelrid rufen einzelne Produkte wegen Problemen mit den Karabinern zurück.

Wien - Als Konsequenz aus einem tödlichen Bergunfall ruft nun ein zweiter Hersteller seine Klettersteigsets zurück. Die Firma Austrialpin rät dringend ab, die Sets Colt und Hydra weiter zu benutzen und bittet, sie zurückzuschicken, teilte der Tiroler Hersteller am Mittwoch mit.

Im Zuge von Langzeit-Belastungstests sei festgestellt worden, dass die elastischen Karabinerarme bei starkem Gebrauch vereinzelt die Normanforderungen nicht mehr erfüllten. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Allgäuer Bergausrüster Edelrid mehrere Klettersteigsets zurückgerufen, die aus dem selben Grundmaterial wie nun die von Austrialpin sind.

Hintergrund für beide Rückrufe ist ein Bergunfall Anfang August: Damals war ein Jugendlicher aus Nordrhein-Westfalen in Österreich hundert Meter abgestürzt, nachdem sein Klettersteigset gerissen war. Der 17-Jährige aus Remscheid hatte zusammen mit einem 32-Jährigen eine Tour auf dem gesicherten, aber schwierigen Klettersteig Direttissima im Gebiet von Walchsee (Tirol) unternommen.

Bei den Sicherheitsbedenken gehe es um das Material für die Stretcharme der Sets, sagte Austrialpin-Sprecherin Dorist Günther der Nachrichtenagentur dpa. Austrialpin habe sie vom selben Zulieferer wie Edelrid bezogen und eigene Sets daraus hergestellt. Den Namen des Zulieferers nannte sie nicht. Die Sprecherin wollte jedoch nicht ausschließen, dass auch weitere Bergausrüster bei dieser Firma bestellt haben und weitere Rückrufaktionen folgen könnten.

Nach Angaben von Austrialpin gelangten rund tausend der kritischen Sets in den Handel, ein Großteil davon in Deutschland: "Das ist für uns ein sehr wichtiger Markt." Sie würden über Fachgeschäfte und große Outdoor-Ketten verkauft.


Information zu den Rückrufen

Austrialpin
Betroffen sind die Austrialpin-Klettersteigssets Colt und Hydra (Artikel Nr. AS90C, AS93C). Fragen zum Rückruf beantwortet ein Serviceteam unter 0043-522565248 oder per E-mail unter recall@austrialpin.at.

Edelrid
Betroffen sind folgende Klettersteigsets aus den Produktionsjahren 2010, 2011 und 2012: "Cable Lite"(Artikelnummer 71694), "Cable Lite 2.0" (71673), "Cable Comfort" (71680), "Cable Comfort 2.0" (71674), "Cable Kit 4.0" (71682), "Brenta Comfort" (71676), "Cable Kit Xtra-Light Schuster" (71693)
Fragen zum Rückruf beantwortet ein Serviceteam von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter 0049-7562981-239

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite