Hochwasser in Thailand: Wo Urlauber Informationen finden

Eine Flutwelle rollt auf Bangkok zu, die thailändische Hauptstadt ist in Alarmbereitschaft. Die Landesmitte steht teilweise schon unter Wasser -  Reisende sollten sich daher über die aktuelle Überschwemmungslage informieren. Die offiziellen Webseiten im Überblick.

Tempel von Ayutthaya: Die alte Königsstadt ist von den Fluten umschlossen Zur Großansicht
REUTERS/ Government Spokesman Office

Tempel von Ayutthaya: Die alte Königsstadt ist von den Fluten umschlossen

Bangkok - Die Fluten in Thailand kommen Bangkok immer näher. Das Auswärtige Amt weist auf seiner Webseite darauf hin, dass bereits an diesem Wochenende Überschwemmungen in der Hauptstadt, vor allem in den nördlichen und westlichen Randgebieten erwartet werden. Welche Gebiete im Land von Überflutungen betroffen sind, erfahren Urlauber unter anderem auf der Webseite thaiflood.com, auf die das Auswärtige Amt verweist.

Die zweithöchste Warnstufe besteht demnach für die Badeinsel Phuket im Südwesten. Alarmstufe Rot gilt für die zentralen Provinzen Thailands.

Einen Überblick über die Lage und mehrere weiterführende Internetlinks bietet die Deutsche Botschaft in Bangkok. Nach ihren Angaben vom Freitagmorgen werden am Wochenende besonders in den nördlichen und westlichen Randgebieten der Hauptstadt Überschwemmungen erwartet. Eine genaue Auflistung der bedrohten Bezirke ist hier zu finden.

Das Thailändische Fremdenverkehrsamt bietet regelmäßig aktualisierte Informationen über die Überflutungen in englischer Sprache. Derzeit seien die Touristengebiete wie Chiang Mai im Norden, Kanchanaburi im Westen, Koh Chang im Osten sowie Phuket und Koh Samui im Süden noch uneingeschänkt zu bereisen, erklärt die Vertretung in Frankfurt.

Die alte Königsstadt Ayutthaya ist überflutet und gesperrt

Der Betrieb an allen Flughäfen des Landes, darunter auch am internationalen Flughafen der Hauptstadt, laufe normal weiter. Touristen mit Ziel Nordthailand empfiehlt die Vertretung, per Flugzeug anzureisen, da einige durch die Zentralprovinzen führende Straßen und Zugstrecken derzeit geschlossen sind. Dagegen könnten die Provinzen Süd- und Ostthailands weiterhin uneingeschränkt auch per Auto und Bahn erreicht werden.

Momentan sind laut dem Fremdenverkehrsamt auch alle innerstädtischen Bereiche von Bangkok trocken, in denen die wichtigen Touristenattraktionen wie der Königspalast und die großen Tempel liegen. Weiter überflutet und gesperrt sei laut Fremdenverkehrsamt die alte Königsstadt Ayutthaya rund 70 Kilometer nördlich von Bangkok. Die deutsche Botschaft erklärt außerdem, dass der Straßen- und Schienenverkehr im Norden des Landes zum Teil erheblich eingeschränkt sei.

Die aktuelle Entwicklung der Unwetter lässt sich auf der Webseite des Thailändischen Meteorologischen Amtes beobachten. Dort kann die Wettervorhersage nach Provinzen geordnet abgefragt werden. Außerdem gibt es aktuelle Radaraufnahmen und Satellitenbilder der Wolken über Thailand zu sehen. Als Informationsquelle empfiehlt die deutsche Botschaft außerdem die englischsprachige Homepage der Bangkok Post.

Telefonisch können Urlauber sich unter 069/13 81 390 an das Thailändische Fremdenverkehrsamt in Frankfurt wenden. Pauschalurlauber sollten außerdem bei ihrem jeweiligen Veranstalter nachfragen, wie die Situation am Urlaubsort einzuschätzen ist.

abl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Flutkatastrophe in Thailand 2011
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Thailand: Ayutthaya ist unter Wasser, Bangkok ist von Flutwelle bedroht Zur Großansicht
SPIEGEL ONLINE

Thailand: Ayutthaya ist unter Wasser, Bangkok ist von Flutwelle bedroht