Höchster Gipfel der Welt Brite überfliegt Mount Everest mit Gleitschirm

Im Gleitflug in 9000 Meter Höhe: Als erster Mensch hat ein Brite den Mount Everest mit einem motorisierten Gleitschirm überflogen. In diesen Höhen haben Helikopter längst Probleme, in der Luft zu bleiben.


Katmandu – Es ist Hochsaison an den Flanken des Mount Everest. Nur wenige Wochen im Jahr erlaubt das Wetter die Besteigung des höchsten Gipfels der Welt. Nun hat ein Gleitschirm-Flieger die Gunst der Jahreszeit genutzt: Der 32-jährige Bear Grylls sei 140 Meter über den 8850 Meter hohen Berg hinweggeflogen, erklärte seine Agentur Explore Himalaja heute. Er sei aufgeregt und fühle sich phantastisch, sagte Grylls. "Es war ein unglaubliches Erlebnis."

Grylls hatte laut den Angagen seinen Rekordflug am Montag von einem Dorf in der Region Khumbhu gestartet. Er sei mit einem motorisch angetriebenen Gleitschirm geflogen. Derzeit versuchen 23 Expeditionsgruppen, den Mount Everest von der nepalesischen Seite aus zu bezwingen.

Erstmals wurde der Berg 1953 von dem Neuseeländer Sir Edmund Hillary und seinem Sherpa Tenzing Norgay bestiegen. Seitdem haben fast 2000 Menschen den Mount Everest erklommen.

abl/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.