838-Meter-Fertighaus: Rekord-Wolkenkratzer soll in 90 Tagen stehen 

Von

Wofür andere Jahre brauchen, will ein chinesisches Unternehmen in drei Monaten schaffen: das höchste Gebäude der Welt zu errichten. 838 Meter hoch soll der Wolkenkratzer werden, erdbebenfest sein und Energie sparen. Schon einmal hat die Firma in Rekordzeit einen Wohnturm errichtet.

Vorbild-Projekt: Dieses 30-Stockwerke-Hotel wurde in 15 Tagen Bauzeit errichtet Zur Großansicht

Vorbild-Projekt: Dieses 30-Stockwerke-Hotel wurde in 15 Tagen Bauzeit errichtet

So etwas hat noch niemand geschafft: Binnen 90 Tagen will ein chinesisches Unternehmen das höchste Haus der Welt errichten. 838 Meter soll das Gebäude werden, 220 Stockwerke umfassen. Damit wäre es zehn Meter höher als der derzeitige Rekordbau, der Burj Khalifa in Dubai. Doch dessen Bau hat sechs Jahre gedauert.

Vorgenommen hat sich diese Meisterleistung die Firma Broad Sustainable Building (BSB) aus Xiangyin in der chinesischen Provinz Hunan. Die Firma hat Erfahrung mit solchen Projekten, hat bereits ein 15-stöckiges Gebäude binnen einer Woche und ein 30 Stockwerke hohes Hotel innerhalb von 15 Tagen errichtet. Das Zeitraffervideo zu diesem Projekt wurde auf YouTube schon fast fünf Millionen Mal angeklickt.

Gegen das nun geplante Projekt wirkt diese Bauleistung allerdings wie ein lockeres Training. Auf 17.000 Quadratmetern Grundfläche soll das gewaltige Gebäude nach seiner Fertigstellung eine Million Quadratmeter Nutzfläche bieten. Um Bewohnern und Besuchern ein schnelles Fortkommen in dem "Sky City" genannten Wolkenkratzer zu ermöglichen, sind 104 Aufzüge vorgesehen, sagte BSB der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua. Als Standort für den Rekordbau ist die Provinzhauptstadt Changsha vorgesehen.

Total Öko

Gegenüber anderen Rekord-Gebäuden soll sich Sky City nicht nur hinsichtlich der Bauzeit und Höhe unterscheiden. Auch für die Energieeffizienz preist das Bauunternehmen erstaunliche Werte an. Nur ein Fünftel dessen, was ein herkömmliches Gebäude dieser Größe verbrauchen würde, soll die Konstruktion an Energie benötigen.

Um das zu erreichen soll der gesamt Bau mit einer 15 Zentimeter starken Isolierung und einer Vierfach-Verglasung versehen werden. Die Klimatisierung erfolge über eine stromlos arbeitende Klimaanlage mit Wärmerückgewinnung, wie sie das Unternehmen auch schon für die Pavillons der Shanghai World Expo bereitgestellt hatte. Zudem sollen zur Beleuchtung ausschließlich sparsame LED-Leuchten eingesetzt und in die Fahrstühle ein System zur Bremsenergierückgewinnung eingesetzt werden. Damit, so BSB, werde es zum höchsten und gleichzeitig sparsamsten und die Umwelt am meisten schonenden Gebäude der Welt.

95 Prozent Fertigteile

Und billig soll es überdies sein. Mit umgerechnet 628 Millionen Dollar (496 Millionen Euro) würden die Baukosten angesetzt, schreibt "CNN". Damit wäre Sky City billiger als Europas höchster Wolkenkratzer, "The Shard", in London. Doch der misst nur 310 Meter bis zur Spitze. Der Burj Khalifa in Dubai hat sogar 1,5 Milliarden Dollar (1,2 Milliarden Euro) gekostet.

Möglich werden sollen der günstige Preis und die Rekordbauzeit durch konsequente Fertigbauweise. In der BSB-Fabrik in Xiangyin sollen 12.000 Arbeiter komplette Baugruppen für das Gebäude vorbereiten, die dann vor Ort nur noch zusammengesetzt werden müssen. Auf diese Weise will man im Schichtbetrieb mehrere Stockwerke pro Tag errichten. 95 Prozent des Gebäudes sollen nach diesem Fertighausprinzip gebaut werden.

Der Nutzen zählt, nicht das Design

Ob die Firma ihr Vorhaben aber tatsächlich realisieren kann, ist noch nicht sicher. Anfang Juni hat das Unternehmen sein Projekt Sky City den Behörden vorgestellt, wartet nun auf die Baugenehmigung. Sollte die erteilt werden, sollten die Bauarbeiten im November beginnen und bereits im Januar 2013 abgeschlossen werden.

Wie das Gebäude dann aussehen soll, hat das Unternehmen bisher nicht bekanntgegeben. Einzig der Radiosender "China Radio International" zeigt auf seiner Web-Seite ein Foto, das ein Modell des Bauwerks zeigen soll. Viel zu erkennen ist darauf freilich. Die Konstrukteure von BSB warnen allerdings auch schon vor zu hohen Erwartungen an das Design. Sie erklärten, man wolle "zu moderaten Kosten ein besonders sparsames Nutzgebäude bauen und damit einen futuristischen urbanen Lebensstil bewerben".

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 68 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Krass
Deutscher__Michel 17.06.2012
..was die Chinesen da leisten.. könnte ein Export-Schlager werden.. Höchsten Respekt für diese Leistung, wenn sie es wirklich in der Zeit schaffen.. Vielleicht bauen sie ja noch das Wochenende drauf noch ne Kopie der Cheops-Pyramide dazu.. :D
2. Know How made in China
localpatriot 17.06.2012
Zitat von sysopWofür andere Jahre brauchen, will ein chinesisches Unternehmen in drei Monaten schaffen: das höchste Gebäude der Welt zu errichten. 838 Meter hoch soll der Wolkenkratzer werden, erdbebenfest sein und Energie sparen. Schon einmal hat die Firma in Rekordzeit einen Wohnturm errichtet. Höchstes Gebäude der Welt soll binnen 90 Tagen in China entstehen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,839339,00.html)
Da kann sonst niemand mithalten. Diese Firmen koennen auf dem Euroland Baumarkt problemlos abstauben.
3. was denn nu?
ohohoho! 17.06.2012
90 Tage oder "7 Months" wie auf der chin. Seite angegeben?
4. Respekt für diese Leistung
madmatl 17.06.2012
sollte diese Firma diese Leistung tatsächlich schaffen, sei ihnen der Ruhm gegönnt. Sowas scheint nur in China möglich zu sein. Aber ich bitte innständig darum solche Hochgeschwindigkeitszweckbauten nicht auch hier zu bauen. Der Fehler wurde in den siebzigern leider zu hauf gemacht und hat deutsche Innenstädte alles andere als verschönert... der Bauherr scheint ja selbst zu wissen, dass das Gebäude keinen Design preis gewinnen würde. gerade die Optik ist aber bei derart Repräsentativen bauten (höchstes Gebäuder der Welt) meiner Meinung nach ein wichtiger Faktor beim Bau.
5.
neu_ab 17.06.2012
Toll, & was soll das? Wieso muß ein so hohes Gebäude so hastig fertiggstellt werden? Wurde das Guinness-Buch-der-Rekorde in China zugelassen? Im Zweifelsfall erhöht dieses übereilte Zusammengeklatsche eines auch noch so hohen Gebäudes nur diverse Risiken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Hochhäuser
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 68 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Chronologie: Die höchsten Häuser der letzten 100 Jahre

Fotostrecke
Imposante Wolkenkratzer: Die höchsten Gebäude der Welt

Fotostrecke
Saudi-Arabien: So soll der höchste Turm der Welt aussehen
Fotostrecke
Burj Dubai: Ein Gigant als Touristenmagnet