ICE-Achsprobleme Deutsche Bahn erwägt Einsatz von TGV

Neue Züge braucht das Land: Der Ersatzverkehr für ICE mit Neigetechnik könnte bald Verstärkung aus dem Ausland bekommen - nach einem Bericht des manager magazin prüft Bahnchef Hartmut Mehdorn, auf den betroffenen Strecken französische TGV einzusetzen.


Hamburg - Bahn-Chef Hartmut Mehdorn erwägt, den französischen Hochgeschwindigkeitszug TGV (Train à Grande Vitesse) in Deutschland einzusetzen. Dies berichtet das manager magazin in seiner Dezember-Ausgabe.

Französischer TGV-Zug: Bald als ICE-Ersatz im Einsatz?
AFP

Französischer TGV-Zug: Bald als ICE-Ersatz im Einsatz?

Dem Bericht zufolge könnten die TGV-Gespanne zeitlich befristet die ICE-Züge mit Neigetechnik ersetzen, die für mehrere Monate in die Werkstatt müssen. Wegen der Überprüfung von Achsproblemen beim ICE kann die Deutsche Bahn ihren Hochgeschwindigkeitsdienst zurzeit nur noch eingeschränkt anbieten.

Die Bahn hatte versprochen, den ab Mitte Dezember gültigen Winterfahrplan einhalten zu können. Bislang werden auf den von Ausfällen betroffenen Strecken teilweise Intercitys eingesetzt, um die ICE-T mit Neigetechnik zu ersetzen. Wegen Sonderkontrollen der Achsen werden Teile der ICE-T-Flotte noch für mehrere Monate nicht einsetzbar sein.

Nachdem im Juli in Köln ein ICE entgleist war, hatten die Kontrolleure bei Überprüfungen auch an weiteren Zügen Schäden an den Achsen entdeckt.

sto



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.