Pannen-ICE: Bahn kämpft mit Kühlschrank-Problem

Nichts mit Eiszeit im ICE: In einigen Highspeed-Zügen fallen immer wieder die Kühlschränke im Bordrestaurant aus, zu essen oder zu trinken gibt es nichts mehr. Zugleich streikt auch in diesem Sommer manche Zug-Klimaanlage.

ICE 2: Nach den Klimaanlagen zicken nun die Kühlschränke Zur Großansicht
DPA

ICE 2: Nach den Klimaanlagen zicken nun die Kühlschränke

Berlin - Die modernen ICE haben es einfach nicht mit der Kühlung. Nach dem Klimaanlagen-Streik im Sommer 2010 ist jetzt ein neues Problem aufgetaucht: In den Bordrestaurants der gerade renovierten ICE-2-Züge, die zwischen Köln und Berlin pendeln, fielen immer wieder die Kühlschränke aus, berichtet die "Wirtschaftswoche" am Samstag vorab.

Das Angebot an Speisen müsse daher in den betroffenen ICE reduziert werden, die Fahrgäste müssen sich mit einem eingeschränkten Bistro-Angebot abfinden. In einigen Zügen gebe es auch nichts mehr zu essen oder zu trinken. Dem Bericht zufolge sind die Küchenpannen auch von Nachteil für die Mitarbeiter der Bordrestaurants. Sie kassierten keine Provision, wenn sie nichts verkauften.

Ein Bahn-Sprecher wies auf dpa-Anfrage darauf hin, dass es kein generelles Problem mit ausfallenden Kühlsystemen gebe. Die vereinzelt in bestimmten Zügen und auf bestimmten Strecken aufgetretenen Vorfälle seien bereits analysiert und "ein umfangreiches Maßnahmenpaket geschnürt worden".

Da Deutschland das wohl heißeste Wochenende des Jahres erwartet, könnte die Bahn noch zusätzlich Probleme bei der Kühlung ihrer Fahrgäste bekommen. Ende Juli, am bis dahin heißesten Tag des Jahres, hatten die Klimaanlagen in mindestens drei ICE schlapp gemacht. Passagiere eines Zugs von München nach Hamburg erwischte es gleich zweimal: Wegen einer Anlagenstörung stiegen sie in Nürnberg in einen Ersatzzug, der allerdings auch eine Klima-Panne erlitt.

In diesem Sommer sind es jedoch bisher nur vereinzelte ICE, die Probleme bereiten. Im Schnitt sind es im Fernverkehr zwei bis drei Prozent der Klimaanlagen, die ausfallen. Vor zwei Jahren mussten sogar mehrere Menschen wegen Überhitzung ärztlich behandelt werden.

abl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Es wird sich nichts ändern.
prontissimo 18.08.2012
Zitat von sysopDPANichts mit Eiszeit im ICE: In einigen Highspeed-Zügen fallen immer wieder die Kühlschränke im Bordrestaurant aus, zu essen oder zu trinken gibt es nichts mehr. Zugleich streikt auch in diesem Sommer manche Zug-Klimaanlage. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,850792,00.html
So lange niemand merken will, dass trotz neuer Kleider der Kaiser nackt dasteht.
2. optional
Oskar ist der Beste 18.08.2012
also ich habe in dem besagten Zug von Muenchen nach Hamburg gesessen und der Vorfall wurde eigentlich ganz orderntlich geloest. Die betroffenen Wagen wurden geraeumt. es gab kostenfrei Wasser und snacks. die 1. Klasse wurde freigegeben. Die Verspaetung betrug weniger als 20 Minuten. Also, man soll auch das hier recht ordentliche Krisenmanagement der Bahn nicht unterschlagen.
3. Nur vereinzelte ICEs?
gnu 18.08.2012
Wenn man häufiger mit der Bahn fährt, gehört das fast schon zum Alltag. Ich hatte in diesem Jahr mehrmals ausgefallene Kühlschränke und Klimaanlagen sowie andere technische Probleme bei der Hitze, allerdings jedesmal in ICs. Es gab halt noch keine körperlichen Probleme dieses Jahr...
4. Mensch Leute,
hdudeck 18.08.2012
wenn wir hier in den USA jedesmal ne Meldung verfassen wuerden, wenn die AC im Zug nicht funktiuoniert, wuerden die Zeitungen ueber nichts anderes berichten. Und hier ist es seit Monaten selbst Nachts nie kaelter als 27C. Lehnt Euch mal entspannt zurueck. Zumindest entgleisen die Zuege in D nicht staendig und die Verspaetungen halten sich im Vergleich zuden USA auch im Rahmen.
5. Siemens war vielleicht mal in der Pionierzeit der elektrischen Bahn vorne dabei...
rechnernetzstecker 18.08.2012
Zitat von sysopDPANichts mit Eiszeit im ICE: In einigen Highspeed-Zügen fallen immer wieder die Kühlschränke im Bordrestaurant aus, zu essen oder zu trinken gibt es nichts mehr. Zugleich streikt auch in diesem Sommer manche Zug-Klimaanlage. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,850792,00.html
Vielleicht sollte die Deutsche Bahn Aktiengesellschaft mal bei den TGV-Herstellern einkaufen gehen. Die TGV sind nämlich nicht von Siemens, könnten also was taugen. Jedenfalls höre ich nie davon, dass im heißen Südfrankreich schon wieder die Klimaanlagen der TGV ausgefallen wären.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Reisen per Bahn
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 17 Kommentare
Wissen Sie, was ein Bahn-Kuss ist? Wie pünktlich ein Shinkansen ist? Und ob die Deutsche Bundesbahn wirklich mit Mondstaub zu scherzen wagte? Allerhöchste Eisenbahn für das SPIEGEL-ONLINE-Quiz. Volldampf voraus!