Mannheim: ICE wegen Norovirus-Verdachts gestoppt

Auf der Fahrt von Hamburg gen Heimat hat es sie erwischt: Mehrere Schüler einer Reisegruppe aus der Schweiz litten an heftiger Übelkeit und Durchfall. Ihr ICE musste in Mannheim gestoppt werden, um die Jugendlichen zu versorgen.

Mannheim - Rettungskräfte haben am Montagmorgen im Mannheimer Hauptbahnhof einen ICE gestoppt. Der Verdacht: eine Massenansteckung mit dem Norovirus.

Mehrere Schüler einer Schweizer Reisegruppe, die von Hamburg auf dem Weg nach Hause waren, hatten über Übelkeit, Erbrechen und Durchfall geklagt, teilte die Johanniter-Unfallhilfe mit. In Mannheim stiegen dann Rettungskräfte zu, um die Kranken zu untersuchen. 14 junge Erwachsene wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Der Rest der Gruppe konnte in einem separaten Wagen die Reise fortsetzen. Die Waggons, in denen die erkrankten Schüler saßen, wurden desinfiziert.

abl/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback