Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

79 Jahre alte Junkers Ju 52: "Tante Ju" wird fliegendes Denkmal

Die Junkers Ju 52 begeisterte schon in den Dreißigern die Menschen - jetzt wurde das Hamburger Exemplar unter Denkmalschutz gestellt. Die betagte "Tante Ju" kreist jeden Sommer zu Sonderflügen über Hamburg.

"Tante Ju" von Lufthansa: Ein Flugzeug als Denkmal Fotos
DPA

Hamburg/Frankfurt - Das historische Lufthansa-Flugzeug vom Typ Junkers Ju 52 soll zum "fliegenden Denkmal" erklärt werden. Das teilten die Fluggesellschaft und das Amt für Denkmalschutz der Hamburger Kulturbehörde mit.

Um unter Denkmalschutz gestellt zu werden, benötigt das Flugzeug "ein gewisses Alter und einen hohen Grad an erhaltener Originalsubstanz", sagte eine Mitarbeiterin des Amts dem Sender NDR. "Wir sind schnell zu dem Schluss gekommen, dass es ein ganz bedeutendes Zeugnis der Verkehrsgeschichte ist. Seinerzeit war es ein wahnsinniges Erfolgsmodell."

Der 1936 in Dessau gebaute Oldtimer im Besitz der Deutsche-Lufthansa-Berlin-Stiftung ist noch jeden Sommer zu Sonderflügen mit Passagieren an Bord unterwegs - jährlich bis zu 10.000. "Wir werden alles daran setzen, dass unsere 'Tante Ju' noch lange Jahre fit bleibt. Nächstes Etappenziel ist der hundertjährige Geburtstag", erklärte der Stiftungsvorsitzende Bernhard Conrad.

Unter Flugzeugfans gilt die "Grande Dame der Lüfte" als Legende. Laut Wikipedia sollen noch acht flugfähige Exemplare erhalten sein. Die Hamburger "Tante Ju" wurde zunächst bei der Lufthansa eingesetzt, 1955 nach Südamerika verkauft, und sie flog bis 1963 in Ecuador. Bis 1984 war das Flugzeug dann unter dem Namen "Iron Annie" auf Flugschauen in den USA unterwegs.

Dann kaufte Lufthansa sie zurück und überführte sie aus Titusville in Florida nach Hamburg. Jeden Winter benötigen die Lufthansa-Techniker 4000 Arbeitsstunden im Hangar, um den dreimotorigen Flieger wieder fit zu machen.

abl/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. na ja, fast, genaugenommen
vinzenz 24.02.2015
denn die "D-AQUI" .. ist mit P&W PW 1340 S1 H1G Wasp Motoren ausgerüstet bzw umgerüstet worden, ein R1340 Modell, das nicht in der Ju 52/3m zum Einsatz kam (PW Hornet oder S3H1-G, wenn P&W - Triebwerke verwendet wurden z.B in derg Variante .. und die 3Blatt-Luftschrauben gehören auch nicht zum Originalzustand..
2. In der Schweiz nichts Neues
svizzero 24.02.2015
In Dübendorf bei Zürich ist der Sitz des Air Force Centers, das 4 Tante Ju betreibt. Die alten Dinger brummen im Sommer regelmässig in der Schweiz herum. Vor allem die Berg- und Seenkulisse ist atemberaubend. Also ab in den Süden.
3. Motoren
tlatz 24.02.2015
Zitat von vinzenzdenn die "D-AQUI" .. ist mit P&W PW 1340 S1 H1G Wasp Motoren ausgerüstet bzw umgerüstet worden, ein R1340 Modell, das nicht in der Ju 52/3m zum Einsatz kam (PW Hornet oder S3H1-G, wenn P&W - Triebwerke verwendet wurden z.B in derg Variante .. und die 3Blatt-Luftschrauben gehören auch nicht zum Originalzustand..
Mag ja durchaus richtig sein, aber Motoren sind bei Flugzeugen nun mal Anbauteile. Ein JUMO-Triebwerk wäre zwar netter aber die Ju-52 ist -wie Sie ja auch selber schreiben - schon ab Werk mit P&W Hornet Motoren geliefert worden, da ist ein zumindest ähnlicher Austauschmotor sicherlich nicht verfälschend.
4. Viel
Topf Gun 24.02.2015
Zitat von vinzenzdenn die "D-AQUI" .. ist mit P&W PW 1340 S1 H1G Wasp Motoren ausgerüstet bzw umgerüstet worden, ein R1340 Modell, das nicht in der Ju 52/3m zum Einsatz kam (PW Hornet oder S3H1-G, wenn P&W - Triebwerke verwendet wurden z.B in derg Variante .. und die 3Blatt-Luftschrauben gehören auch nicht zum Originalzustand..
Viel Vergnügen beim Erbsen zählen. Haben Sie vielleicht gelesen, dass die Ju zu 100% Original sein muss, um unter Denkmalschutz zu gelangen ?
5. Noch weniger Original?
busytraveller 24.02.2015
Ich erinnere mich an einen Fachartikel, nach dem die LH - Ju 52 eigentlich eine Nachkriegsproduktion aus Spanien ist und wie durch ein Wunder plötzlich ein Typschild mit 1936er Baujahr erhalten hat. Denke mir, vielleicht ist LH das Wurscht, Hauptsache die Leute glauben, was draufsteht. Neuerdings restaurieren sie eine Lockheed L1649 Starliner und die wird dann in wesentlichen Teilen nicht dem Original entsprechen (Cockpit, Kabine). Das mag Gründe haben, aber Pflege historischen Geräts ist das dann nicht mehr.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Fotostrecke
Skytrax-Ranking: Die besten Airlines der Welt