Kanada: Montreal baut erstes Eisdorf Nordamerikas

Bei dieser Hochzeit kriegen die Brautleute garantiert kalte Füße: In Montreal werden sich Verliebte diesen Winter das Ja-Wort in einer Eiskapelle geben können. Architekten wollen ein ganzes Dorf aus Schnee bauen - es ist das erste Snow Village Nordamerikas.

Eishotel in Québec (Archivfoto): Das Snow Village soll mehr bieten als nur eine coole Bar Zur Großansicht
TMN

Eishotel in Québec (Archivfoto): Das Snow Village soll mehr bieten als nur eine coole Bar

Edmonton - Eiskalte Attraktion: In Montreal eröffnet diesen Winter das erste Schneedorf Nordamerikas. Das Ensemble bestehe aus mehreren Dutzend komplett aus Eis und Schnee errichteten Gebäuden, sagte Hugo Leclerc vom Tourismusbüro Montreals auf der kanadischen Reisemesse Go Media in Edmonton. Es soll unweit des Stadtzentrums auf der Insel Sainte-Hélène im Sankt-Lorenz-Strom errichtet werden.

Das Snow Village wird erstmals vom 6. Januar bis 27. März 2012 geöffnet sein und sich jede Saison architektonisch an eine andere Weltstadt anlehnen. Zum Auftakt wird das Stadtbild von Montreal nachempfunden.

Im Mittelpunkt des Dorfes steht ein aus Eis und Schnee gebautes Hotel mit 15 Zimmern und 10 individuell gestalteten Suiten. Gäste können zudem in Iglus aus großen Schneeblöcken übernachten. Gespeist wird im Eisrestaurant, einem neun Meter hohen Kuppelbau. Drinks gibt es in der Eisbar mit Terrasse für 300 Gäste.

Eishotels sind kein neuer Trend: Seit Jahren öffnen die frostigen Unterkünftige im Winter ihre Türen - ob im nordschwedischen Jukkasjärvi, in Kemi in Finnland oder in Lillehammer in Norwegen. Auch in Québec gab es bereits 2008 ein "Hôtel de Glace".

Dass nun aber ein ganzes Frostdorf gebaut wird, ist für Nordamerika eine Premiere. Sogar trauen lassen kann man sich im Snow Village: Das Ja-Wort werden sich Brautpaare in einer Eiskapelle geben. Besonders romantisch wird es in dem bis auf 20 Grad Celsius beheizbare Panorama-Iglu - durch die Glasdecke lassen sich Nordlichter beobachten.

jus/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Kanada-Reisen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
REUTERS
Alles Ahorn - wie gut kennen Sie Kanada? Wissen Sie, was die Einwohner meinen, wenn sie "Surf'n Turf" beim Kellner ordern? Oder welche Stadt die unbeliebteste des Landes ist? Testen Sie Ihr Wissen im Kanada-Quiz! !

Fläche: 9.984.670 km²

Bevölkerung: 34,017 Mio.

Hauptstadt: Ottawa

Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II., vertreten durch Generalgouverneur David Lloyd Johnston

Regierungschef: Stephen Harper

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Kanada-Reiseseite

Reiseziel Kanada
Beste Reisezeit
Hauptsaison ist von Mitte Juni bis Mitte September. Im Frühling und Herbst sind weniger Touristen unterwegs und die Preise günstiger. Wer in den hohen Norden reisen will, sollte das am besten im Sommer tun, für Wintersportler empfehlen sich Reisen im Dezember oder Januar.
Einreiseinfos und Zeitzonen
Reisende aus Deutschland benötigen kein Visum für die Einreise, wenn sie weniger als drei Monate bleiben wollen. Kanada erstreckt sich über insgesamt sechs Zeitzonen, von der Newfoundland Standard Time (minus 4,5 Stunden im Vergleich zur mitteleuropäischen Zeit) bis zur Pacific Standard Time (minus neun Stunden).
Highlights
Sehenswerte Städte sind Vancouver mit seiner perfekten Lage zwischen Meer und Bergen, Québec mit seinem künstlerischen Flair und das entspannte Montreal. Die meisten Touristen kommen jedoch auch, um die Naturwunder zu erleben: die endlose Prärie im Landesinnern, die Rocky Mountains mit den Nationalparks Banff und Jasper, die arktischen Regionen mit ihren Pionierorten oder Vancouver Island mit seinen Walen und Delfinen.

Festivals und Veranstaltungen
Jedes Jahr im Februar lockt das Yukon Quest die besten Hundeschlittenfahrer der Welt an - 1600 Kilomter sind bei dem Rennen zu bewältigen. Im 1. Juli wird landesweit der Kanada Day mit Feuerwerk und Partys gefeiert, im gleichen Monat steht mit der Calgary Stampede ein riesiges Rodeo-Spektakel auf dem Programm. Mehrere große Musikfestivals lohnen im Sommer einen Besuch: das Vancouver International Jazz Festival, das Edmonton Folk Festival und das Montreal Jazz Fest.
Reiseinfos
Einen guten Überblick bietet die Internetseite der Kanadischen Tourismus-Kommission www.canada.travel, Informationen über einzelne Provinzen gibt es auf www.helloBC.com (British Columbia), www.travelalberta.com (Alberta), www.touryukon.com (Yukon) und www.bonjourquebec.com (Québec).
Anreise und Transport
Flüge aus Deutschland bieten folgende Airlines an: Lufthansa, Air Berlin, Air France, British Airways, Air Transat, Air Canada, Condor, Icelandair, KLM, Swiss. Für Inlandsflüge ist Air Canada der größte Anbieter.

Reiseziele

Welche Weltregion interessiert Sie? Wählen Sie einen Kontinent oder ein Land:

Der benötigte Flash Player 8 wurde nicht gefunden. mehr...