Karneval in Rio Mangueira-Sambaschule gewinnt Wettbewerb

Triumph für eine der traditionsreichsten Sambaschulen: Die Tänzer von Mangueira feiern den Sieg beim Rio-Karneval. Bei der Verkündung des Ergebnisses gab es Freudentränen.

AP

Beim Karneval in Rio hat die Jury einen der traditionsreichsten und angesehensten Sambaklubs zum Sieger gekürt: die Mangueira-Schule. Deren 4300 Mitwirkende hatten die 70.000 tanzenden und jubelnden Zuschauer auf den Rängen im Sambodrom mit fantasievollen Festwagen und farbenprächtigen Kostümen überzeugt.

Die live im Fernsehen übertragene Darbietung der Sambaschule war der Sängerin und Liedermacherin Maria Bethânia gewidmet, die zu den erfolgreichsten Künstlerinnen des Landes zählt. Die 69-Jährige fuhr persönlich auf einem der riesigen Wagen mit.

Die Umschläge mit der Bewertung der zwölf ausgewählten Sambaschulen, von denen Mangueira als letzte angetreten war, trafen in einem gepanzerten Lastwagen im "Sambódromo" ein. Die 1928 in der Favela Mangueira gegründete Sambaschule gewann den Preis zum 18. Mal. Ihr Hauptsänger Ciganerey brach bei der Verkündung des Ergebnisses in Freudentränen aus.

Zuletzt hatte Mangueira im Jahr 2002 mit einem Spektakel zur Folklore des brasilianischen Nordostens den Sieg davongetragen. Bewertet werden unter anderem die Choreographie der Tänzer, die Leistung der Musiker, die Gestaltung der Wagen und die Umsetzung des gewählten Themas.

Fotostrecke

14  Bilder
Samba-Battle in Rio: Mit der Kraft der Federboa

sto/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.