Köln ICE entgleist auf Hohenzollernbrücke

In Köln ist ein ICE von den Gleisen gerutscht. Der Hochgeschwindigkeitszug entgleiste kurz hinter dem Hauptbahnhof auf der Hohenzollernbrücke. Er fuhr lediglich Schrittgeschwindigkeit.


Köln - Der ICE mit dem Ziel Düsseldorf sei kurz nach 16 Uhr bei Schrittgeschwindigkeit aus dem Gleis gesprungen, sagte ein Bahn-Sprecher am Mittwoch. Es habe bei dem Vorfall keine Verletzten gegeben. Die Reisenden hätten alle durch die Türen der hinteren Waggons den Bahnsteig erreichen können. Er wusste nicht, wie viele es waren. "Die sind sofort alle ausgestiegen."

Nun werde versucht, die Ursache der Entgleisung zu ermitteln. An dem betroffenen Gleis hatte es dem Sprecher zufolge zuvor Bauarbeiten gegeben, die mit dem Unfall zu tun gehabt haben könnten.

Der Zug war am Mittwoch auf dem Weg von München nach Dortmund. Vorübergehend sperrte die Bahn die ganze Brücke ab, wodurch es im Nachmittagsverkehr zu vielen Verspätungen kam. Nach einer guten halben Stunde sei die Sperrung teilweise wieder aufgehoben worden. Rund eine Stunde nach dem Unfall fuhren laut Bahn-Angaben aber etwa zwei Drittel der Züge am Kölner Hauptbahnhof wieder normal. "Wir fahren jetzt auf vier von sechs Gleisen", sagte der Sprecher am frühen Abend.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.