Koffer-Chaos in Heathrow: Gepäck wird in Mailand sortiert

28.000 Koffer strandeten in den ersten Tagen nach der Eröffnung des hochmodernen Terminals 5. Der Flughafen Heathrow ist überfordert: Tausende Gepäckstücke mit europäischen Zielen werden von einer Kurierfirma in Mailand sortiert und verschickt.

London - Italienische Gepäcksortierer sollen ihren britischen Kollegen zur Seite springen. Dafür werden jedoch nicht die Italiener nach London-Heathrow kommen, sondern Tausende von Gepäckstücken per Lkw nach Mailand gebracht, berichtete der Sender BBC. Die Koffer und Taschen waren seit der chaotischen Inbetriebnahme des Terminals 5 am vergangenen Donnerstag liegengeblieben.

Heathrow-Chaos: Rund 28.000 Koffer müssen sortiert werden
AFP

Heathrow-Chaos: Rund 28.000 Koffer müssen sortiert werden

In Mailand wurde eine Kurierfirma beauftragt, die Gepäckstücke zu sortieren und schließlich zu deren Besitzern zu transportieren, die schon seit Tagen darauf warten. Dies sei ein branchenübliches Verfahren, sagte laut BBC ein Sprecher der British Airways. In Italien könnten "Gepäckstücke mit Adressen auf dem europäischen Festland schneller sortiert werden" als am Terminal 5. Auch dort sind 400 Freiwillige seit Tagen damit beschäftigt, sich durch die Kofferberge zu kämpfen.

Gepäck von Kunden in den USA würden von Heathrows Terminal 4 über den Atlantik geflogen, hatte British-Airways-Chef Willie Walsh am Sonntag in einer "Botschaft an die Kunden" mitgeteilt. Innerhalb Großbritanniens würden die Koffer mit Lkw nach Gatwick, Manchester und Schottland gefahren und dort sortiert. "Dies wird einige Zeit dauern, da die verspäteten Gepäckstücke eine verstärkte Sicherheitskontrolle durchlaufen müssen", schrieb Walsh. "Hauptsächlich wird das manuell geschehen, denn wir konnten bisher nicht das Gepäcksystem von Terminal 5 einsetzen, um die Koffer automatisch zu screenen."

Insgesamt waren an der neuen Abfertigungshalle nach britischen Medienangaben rund 28.000 Gepäckstücke liegengeblieben, weil die als hochmodern und effektiv gepriesene Gepäckbeförderungsanlage kurz nach der Eröffnung am vergangenen Donnerstag versagte. British Airways sah sich gezwungen, Hunderte Flüge zu streichen. Tausende Passagiere waren von dem Chaos betroffen. Etliche Fluggäste stellte die Gesellschaft vor die Alternative, entweder auf die Mitnahme ihrer Koffer oder ganz auf ihre Flugreise zu verzichten.

Auch am Mittwoch müssen 50 von 392 geplanten Kurzstreckenflügen ins Inland und innerhalb Europas gestrichen werden, teilt British Airways (BA), die als einzige Fluggesellschaft den Terminal 5 nutzt, auf ihrer Website mit. Für Donnerstag kündigt die britische Fluggesellschaft die Streichung von 32 Flügen, für Freitag von 34 Flügen an. Der Langstreckenflugbetrieb und der Betrieb der BA-Flüge auf den Terminals 1 und 4 verliefen planmäßig. Kunden könnten laut BA mit Handgepäck einchecken und Koffer aufgeben.

abl/dpa/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite