Riesen-Kreuzfahrtschiff "Anthem of the Seas" muss wegen Sturm umkehren

Die Wellen waren zu hoch: Wegen eines Sturms in Hurrikanstärke musste die "Anthem of the Seas" eine Karibikreise abbrechen. Mehr als 6000 Menschen befanden sich an Bord.


Stühle flogen über das Deck, Gläser zerbrachen, die Passagiere wurden aufgefordert, ihre Kabinen nicht zu verlassen: Das Kreuzfahrtschiff "Anthem of the Seas" ist vor der US-Küste North Carolinas in einen Sturm mit neun Meter hohen Wellen geraten.

Laut Angaben des Veranstalters habe sich der Sturm als heftiger als erwartet herausgestellt. Laut einem Bericht des britischen "Telegraph" soll die Windgeschwindigkeit bei mehr als 200 Kilometer pro Stunde gelegen haben. Der Ozeanriese, mit 348 Meter Länge und 41 Meter Breite das drittgrößte Kreuzfahrtschiff der Welt, wurde stundenlang heftig durchgeschüttelt und kehrte schließlich zum Hafen von Newark zurück.

Vier Passagiere wurden leicht verletzt, der Rest kam mit dem Schrecken davon. Einige berichteten auf sozialen Medien von den Erlebnissen und posteten Fotos, auf denen umgekippte Stühle und zerbrochene Glasscheiben zu sehen sind.

4529 Reisende und 1616 Crew-Mitglieder befanden sich an Bord. Die Reise war am Samstag gestartet und sollte ursprünglich eine Woche dauern und unter anderem nach Florida und auf die Bahamas führen.

"Wir wissen, dass es ein schwieriger Tag war am Sonntag und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten", teilte die Reederei mit. "Außerdem bedanken wir uns bei unserem Kapitän und der Crew dafür, dass sie das Schiff sicher in besseres Wetter gebracht haben." Die Seetüchtigkeit des Schiffes sei durch den Sturm nicht beeinträchtigt worden. Die betroffenen Passagiere sollen nun ihr Geld zurück bekommen und einen Discount-Gutschein für eine weitere Kreuzfahrt erhalten.

Erst seit April 2015 ist die "Anthem of the Seas" in Betrieb, sie wurde wie ihre Schwester "Quantum of the Seas" in der Papenburger Meyer-Werft gebaut. Drei weitere Aufträge für Schiffe der selben Klasse wurden dort bereits unterzeichnet.

sto

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.