Passagierrekord Kreuzfahrtbranche knackt 20-Millionen-Marke

Im Jahr 2011 buchten erstmals mehr als 20 Millionen Menschen eine Kreuzfahrt. Die Branche feiert einen Zuwachs von zehn Prozent - und hält das Potential noch für lange nicht ausgeschöpft.

Kreuzfahrtschiff in der Karibik: Massiver Anstieg der Buchungszahlen
Hapag-Lloyd Kreuzfahrten

Kreuzfahrtschiff in der Karibik: Massiver Anstieg der Buchungszahlen


Pauschalreisen per Schiff werden immer populärer: Die Zahl der Kreuzfahrtpassagiere hat im Jahr 2011 um zehn Prozent zugenommen. Mit 20,6 Millionen liegt sie damit erstmals über 20 Millionen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Datenerhebung der Kreuzfahrtverbände Cruise Lines International Association (CLIA), European Cruise Council (ECC), Passenger Shipping Association, International Cruise Council Australasia und der Branchenanalysten G. P. Wild (International) Limited.

Knapp zwei Millionen mehr Gäste als 2010 buchten den Erhebungen zufolge eine Kreuzfahrt. Im Vorjahr waren es noch 18,7 Millionen Passagiere gewesen. Die wichtigsten Märkte sind Nordamerika (11,5 Millionen Passagiere) und Europa (6,2 Millionen Passagiere).

"Die Branche hat ihr Potential damit noch lange nicht ausgeschöpft", sagte Michael Thamm, Sprecher der Branche in Deutschland und CEO der Costa Gruppe. "Nach einer anfänglichen Buchungszurückhaltung zu Beginn 2012 verzeichnen wir eine rege Nachfrage, die aktuell sogar den Vorjahreszeitraum übertrifft." Man sei deshalb optimistisch, das Jahr 2012 mit einem erneuten Anstieg der Passagierzahlen abschließen zu können.

Die Zahl deutscher Passagiere stieg von 1,2 Millionen auf knapp 1,4 Millionen, das bedeutet einen Zuwachs um 14 Prozent. Insgesamt legte Europa um neun Prozent zu (von 5,56 Millionen auf 6,17 Millionen). Im Wachstumsmarkt Australien nahmen die Passagierzahlen im Jahr 2011 sogar um 30 Prozent zu, erstmals wurden über eine halbe Million Passagiere gezählt.

Fotostrecke

11  Bilder
Kreuzfahrt: Neulinge und Comebacks 2012

sto



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
eigene_meinung 11.09.2012
1. Seltsam
Ist Costa Concordia schon vergessen? Sind die weiteren Sicherheitsmängel, auch bei anderen Anbietern, irrelevant?
ralfbb 11.09.2012
2.
immer mehr dieser ozeanriesen fahren ueber die meere und verpesten dort die luft. und auch wirtschaftlich - das meiste geld bleibt in den taschen der grossen unternehmen, welche diese stinkenden schiffe betreiben, fuer den kleinen mann, der ein bisschen touristische aktivitaeten anbietet bleibt wohl immer weniger. ob das alles wirklich zu begruessen ist bleibt fraglich.
slubi 11.09.2012
3.
Zitat von eigene_meinungIst Costa Concordia schon vergessen? Sind die weiteren Sicherheitsmängel, auch bei anderen Anbietern, irrelevant?
Ist bla* schon vergessen? Sicher ist nur der Tod. *xbeliebiges Fortbewegungsmittel, wahlweise auch der Weg vom eigenenSchlafzimmer ins Bad.
moev 11.09.2012
4.
Zitat von eigene_meinungIst Costa Concordia schon vergessen? Sind die weiteren Sicherheitsmängel, auch bei anderen Anbietern, irrelevant?
Was soll da vergessen werden? Das von tausenden Menschen an Board 99% unbeschadet von Board gekommen sind? Außerdem ist sie ja nicht aufgelaufen weil das Schif mangelhaft war, sondern weil der Kapitän nen doofen Kurs setzen ließ. Dafür kann das Schiff aber nicht. Oder keinen Sie das die Rettung mangelhaft ablief? Bei dem positiven Ergebnis dieser mangelhaften Rettung, auch wenn sie hätte besser sein können, würde ich mir keine Sorgen machen wenn ich in eine solche Situation geriet.
730andmore 11.09.2012
5. Kreufahrten... schöne und weniger schöne Seiten
Wir machten auf einer Weltreise eine 10tätige Kreuzfahrt in der Karibik... meine erste und letzte.. mehr auf http://730andmore.blogspot.ch/2011_02_01_archive.html
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.