Landrückentunnel Unglücks-ICE vollständig geborgen

Bahn frei für die Reparaturarbeiten am Landrückentunnel: Sechs Tage nach dem Zugunglück auf der ICE-Strecke bei Fulda ist der Zug komplett aus dem Tunnel gezogen worden. Wann auf der Strecke wieder Züge fahren können, ist unklar.


Fulda - Sechs Tage nach dem Zugunglück auf der ICE-Strecke sind alle entgleisten Zugteile im Landrückentunnel geborgen worden. Die zwei Triebköpfe und zwölf Waggons seien bis Freitagnachmittag aus dem elf Kilometer langen Tunnel gezogen worden, sagte eine Bahnsprecherin. Die planmäßige Schnellstrecke der Verbindung Hamburg-München bleibe aber noch mindestens bis Anfang nächster Woche gesperrt. Bis dahin bleibe der Ersatzfahrplan auf der langsameren Ausweichstrecke bestehen.

Vor den Instandsetzungsarbeiten an Gleisbett, Oberleitung und Tunnelwänden sei nun eine detaillierte Schadensaufnahme notwendig. Nach ersten Einschätzungen müssten Teile der Gleisanlage komplett ausgetauscht werden.

Bei der Kollision eines ICE mit einer Schafherde waren am Samstagabend 19 Menschen verletzt worden. Am ICE und der Infrastruktur des Tunnels entstand ein Schaden in Millionenhöhe.

reh/dpa/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.