Leipziger Touristikmesse: Mehr Ostdeutsche verzichteten auf Urlaubsreise

Der Sommer ist vorbei, der nächste Sommerurlaub in Planung: Einen Vorgeschmack auf ferne und nahe Ziele können sich Urlauber auf der Touristik- und Caravaning-Messe in Leipzig holen. Ostdeutsche zeigten sich dieses Jahr allerdings weniger reiselustig.

Tunesierinnen mit Dromedar "Carsten" auf der Touristikmesse Leipzig: Tunesien wird bei deutschen Urlaubern wieder beliebter
DPA

Tunesierinnen mit Dromedar "Carsten" auf der Touristikmesse Leipzig: Tunesien wird bei deutschen Urlaubern wieder beliebter

Leipzig - Ab dem morgigen Buß- und Bettag öffnet die Leipziger Touristik- und Caravaning-Messe ihr Tore. Mit 1140 Ausstellern, 55.000 Quadratmeter Fläche und drei Hallen ist die Schau im 15. Jahr ihres Bestehen so groß wie nie zuvor. Dies sei ein Beleg dafür, dass die Stimmung in der Touristikbranche "deutlich besser wird", sagte der Geschäftsführer des Messe-Veranstalters Tele-Marketing-Service, Klaus Frank, in Leipzig. Für 2004/2005 werde mit einem Marktwachstum von drei Prozent gerechnet, "das Schlimmste scheint überstanden zu sein".

"Es geht ein Ruck durch die Branche", sagte Frank. Auch die jüngste repräsentative Befragung von Ostdeutschen zeige, dass die Reiseabsicht 2005 nicht nachlassen werde. Er berief sich dabei auf eine Umfrage des Leipziger Instituts für empirische Forschung. Danach wird der Abwärtstrend der vergangenen drei Jahre 2005 gestoppt.

In diesem Jahr hatten jedoch in den neuen Bundesländern erneut mehr Menschen aus Geldmangel auf eine Urlaubsreise verzichtet. Laut Umfrage unternahmen rund 8,7 Millionen Ostdeutsche eine Ferienreise, 138.000 weniger als 2003. Allerdings gaben sie 2004 durchschnittlich so viel wie nie zuvor für die Reisen aus: pro Person rund 914 Euro. Beliebtestes Ziel blieb Deutschland.

Für die kommende Saison bietet die Messe "Touristik & Caravaning" Informationen über den internationalen Fremdenverkehr. Rund 150 Reiseveranstalter sowie 45 Fluggesellschaften und Fähren sind vertreten. Partnerland ist Tunesien. Deutschland sei ein wichtiger Markt für die Tourismusbranche seines Landes, sagte der stellvertretende Direktor des tunesischen Fremdenverkehrsamtes, Mouldi Hammami. Nach den Rückschlägen durch die Terrorakte am 11. September 2001 in den USA und am 11. April 2002 auf der tunesischen Insel Djerba steige die Zahl der Touristen aus Deutschland inzwischen wieder.

Deutsche Partnerregion der Messe ist in diesem Jahr Thüringen, das rund 300 Reiseangebote präsentiert. Den mit Abstand größten Bereich nimmt der Bereich Caravaning und Camping mit einer eignen Halle ein. Im vergangenen Jahr hatte die viertägige Messe rund 82.000 Besucher. Auf der erstmals parallel stattfindenden Fahrradmesse "fahrrad.markt.zukunft" zeigen mehr als 40 Fahrradhersteller und -händler ihre neuesten Modelle.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback