Liegestuhl-Reservierung Briten fürchten sich vor deutschen Handtuchkriegern

Ein britischer Reiseveranstalter fällt seinen Landsleuten in den Rücken: Thomas Cook ermöglicht ausschließlich seinen deutschen Kunden die Buchung des schönsten Platzes am Pool. Damit werde eine neue Front im "Handtuchkrieg" eröffnet, fürchten britische Medien.


London - Jahr für Jahr widmen britische Medien angeblichen Kämpfen am Urlaubspool ausführliche Berichte. Nun erhält das Sommerloch-Thema neue Nahrung: Die deutschen Kunden des Reiseveranstalters Thomas Cook können sich mit ihrer Buchung künftig den schönsten Platz am Schwimmbecken reservieren lassen.

Für nur drei Euro pro Tag können deutsche Touristen Liege und Sonnenschirm reservieren und müssen nicht mehr im Morgengrauen an den Pool stürmen, um sich durch das Ausbreiten ihrer Handtücher einen Platz an der Sonne zu reservieren.

Durch das ausschließlich in Deutschland erhältliche Angebot des Reiseveranstalters werde eine neue Front in den "Handtuchkriegen" eröffnet, die alljährlich zwischen deutschen und britischen Touristen in Ägypten, der Türkei und auf den Kanarischen Inseln tobten, schrieb die britische Zeitung "Daily Telegraph".

Thomas Cook begründete das Upgrade-Angebot in seinem neuen Katalog mit erfolgreichen Tests in ausgewählten Hotels, erhältlich ist es vorerst nur in Deutschland. Das 1841 in Großbritannien gegründete Unternehmen befindet sich heute in deutschem Besitz, hat seinen Sitz aber noch in London.

abl/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.