Flughafen London-Heathrow Terminal 1 kommt unter den Hammer

Seit 2015 werden in Heathrows Terminal 1 keine Passagiere mehr abgefertigt. Nun soll alles, was noch in dem Gebäude ist, versteigert werden - von Toiletten bis Rolltreppen.

CAGP

Der stillgelegte Terminal 1 des Londoner Flughafens Heathrow soll versteigert werden. Einzelteile von Gepäckbändern, Check-in-Schaltern oder Sicherheitskontrollen kommen am 21. April unter den Hammer.

Der alte Terminal des internationalen Flughafens wurde im Juni 2015 nach fast 50 Jahren Betrieb geschlossen. Das Gebäude soll abgerissen werden, um den Ausbau des neuen Terminals 2 zu ermöglichen. Doch dazu muss es erst einmal leer geräumt werden.

Nun sollen sämtliche Gegenstände in Terminal 1 versteigert werden - von Sitzbänken über Rolltreppen bis hin zu Überwachungskameras - sogar die Toiletten werden verkauft. Auch Kunstwerke des Malers Stefan Knapp sind im Angebot.

Die Auktionsfirma CA Global Partners hoffe, eine sechsstellige Summe zu erwirtschaften, berichtet BBC. Eine Auktion dieser Art, bei der ein gesamter Terminal versteigert wurde, habe es noch nie gegeben, sagte demnach ein Sprecher der Firma.

Man erwarte, dass vor allem Knapps Kunstwerke Liebhaber und Sammler anziehen werden. Die unterschiedlichen Sitzgelegenheiten könnten wiederum an Bars und Diskotheken gehen.

Insgesamt hat Heathrow fünf Terminals. Er gilt als der größte Flughafen Europas und siebtgrößter der Welt.

kry



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alkoholix 06.04.2018
1.
Vielleicht sollten die Verantwortlichen des BER hier zuschlagen...die Technik hat immerhin überhaupt schon mal funktioniert!
Augustusrex 06.04.2018
2. Der größte Flughafen Europas
Na ja, aber der internationale Großflughafen Halle/Leipzig ist auch nicht ohne. Der hat zwar nur ein Terminal, jedoch dafür immerhin zwei Gepäckbänder. :-)
laberbacke08/15 06.04.2018
3.
[bitte fügen sie ihren BER Witz hier ein]
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.