Olympia-Vorbereitung London eröffnet Seilbahn über die Themse

In 91 Meter Höhe über die Themse schweben: Eine neu eröffnete Seilbahn bietet London-Besuchern beste Aussichten auf die Sehenswürdigkeiten der Olympiastadt. Auch nach dem Sportereignis soll sie für Pendler und Touristen im Einsatz sein.

REUTERS

London - Knapp einen Monat vor Beginn der Olympischen Spiele in London ist in der Gastgeberstadt erstmals eine Luftseilbahn eröffnet worden. Londons Bürgermeister Boris Johnson unternahm am Donnerstag die erste Fahrt in einer der Gondeln über die Themse.

Die Bahn verbindet das Messezentrum ExCel-Centre mit dem Millenium Dome, einer Veranstaltungshalle für große Musik- oder Sportereignisse. Beide werden während der Olympischen Spiele für Sportwettkämpfe genutzt.

Die Gondelbahn soll nach Olympia als Verkehrsmittel für Pendler bestehen bleiben. Eine Fahrt auf der einen Kilometer langen Strecke kostet zwischen 3,20 und 4,30 Pfund (3,99 bis 5,40 Euro). Von den Gondeln aus können die Fahrgäste aus bis 91 Meter Höhe unter anderem den Olympiapark, das Canary Wharf Finanzcenter und die Flutschutzwehre der Thames Barrier sehen.

Pro Stunde hat die Seilbahn eine Kapazität von 2500 Passagieren. Die Anlage kostete 60 Millionen Pfund (75 Millionen Euro) und wurde hauptsächlich aus privaten Mitteln, vor allem der Fluggesellschaft Emirates, finanziert.

sto/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.