Lufthansa A380 startet zum ersten Linienflug nach Tokio

Premiere mit einer Stunde Verspätung: Die Lufthansa hat den Linienflugbetrieb mit dem ersten A380 ihrer Flotte aufgenommen. Die Maschine startete in Richtung Tokio. Nach Angaben der Fluggesellschaft ist die Nachfrage groß.

dpa

Frankfurt am Main - Voll besetzt ist am Freitag die erste A380-Maschine der Lufthansa auf ihren ersten Linienflug gestartet. Ziel des Fluges von Frankfurt ist Tokio, das die Fluglinie künftig dreimal wöchentlich mit dem größten Passagierflugzeug der Welt anfliegen wird. Die Maschine mit 526 Plätzen war nach Angaben der Luftfahrtgesellschaft nahezu ausgebucht. Sie startete mit einer knappen Stunde Verspätung, weil sie noch auf Umsteiger wartete.

Bislang sei die Verbindung in der gleichen Frequenz mit einer Boeing 747 mit rund 350 Plätzen geflogen worden, erklärte ein Lufthansa-Sprecher. Damit habe die Nachfrage nicht gedeckt werden können. Man habe folglich keine Probleme, die zusätzlichen Plätze zu vermarkten. Dies zeigten auch die Vorausbuchungen für die kommenden Flüge.

Der Airbus A380 soll den 9343 Kilometer langen Flug in zehn Stunden und 40 Minuten bewältigen. Die Route verläuft über Skandinavien und Russland am Polarkreis entlang nach Japan und ist eine der längsten, die von der Lufthansa geflogen werden.

Die Maschine mit dem Namen "Frankfurt am Main" wird künftig zwischen Tokio und ihrem Heimathafen pendeln. 25 Piloten sind bereits für das neue Flaggschiff der Lufthansa ausgebildet worden. Mit dem Jet war zuvor die deutsche Fußballnationalmannschaft auf einem Sonderflug zur Weltmeisterschaft nach Südafrika geflogen worden.

Fotostrecke

14  Bilder
Airbus A380: Ein Riesenvogel, fünf Airlines

sto/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.