Ferienprognose: Lufthansa-Streiks um Ostern "sehr unwahrscheinlich"

Familien in vielen Bundesländern freuen sich auf die Osterferien. Dass es in diesen Tagen zu weiteren Streiks der Lufthansa-Mitarbeiter kommt, ist laut Ver.di unwahrscheinlich. Für Nordrhein-Westfalen gab ein Gewerkschaftssprecher sogar Entwarnung.

Lufthansa: Streiks zwischen Berlin und Frankfurt Fotos
DPA

Hamburg - Die Pfeifkonzerte sind verstummt, die Lufthansa-Mitarbeiter haben nach fünf Stunden Streik wieder die Arbeit aufgenommen - aber noch hat sich die Lage an vielen deutschen Flughäfen nicht normalisiert. "Die Terminals sind voll, der Ausstand wird sich noch auf den ganzen Tag auswirken", sagt Gerold Schaub, Pressesprecher von Ver.di Hessen. In Frankfurt waren am Vormittag mehr als 350 Flüge ausgefallen.

Ein Warnstreik der Gewerkschaft Ver.di hat am Donnerstag den Airport in der Mainmetropole und außerdem die Flughäfen in Düsseldorf, München und Hamburg lahmgelegt. Vor den Schaltern bildeten sich Kofferberge und lange Schlangen. Auch Berlin und Köln waren von dem Ausstand betroffen.

Insgesamt strich die Lufthansa bis zum Mittag auf innerdeutschen und europäischen Strecken fast 700 Verbindungen. Die Absagen reichten bis weit in den Nachmittag, weil der Flugplan gestört ist. "Es ist für die Passagiere ärgerlich, wenn sie ihre Reise wegen eines Streiks nicht antreten können", sagt Günter Isemeyer von Ver.di Nordrhein-Westfalen. "Aber wir machen das, damit es in den Tarifverhandlungen mit der Lufthansa Annäherungen gibt."

Am Freitag geht es in die nächste Runde: Ver.di verlangt für 33.000 Beschäftigte bei der Lufthansa 5,2 Prozent mehr Gehalt und sichere Arbeitsplätze. Lufthansa hat hingegen von den Arbeitnehmern Nullrunden und längere Arbeitszeiten als Sparbeiträge gefordert. Im Zeichen sinkender Nachfrage und erstarkter Konkurrenz hat Lufthansa wie nahezu alle europäischen Fluggesellschaften ein umfangreiches Strukturreformprogramm aufgelegt.

"Ostern wäre nicht der ideale Zeitpunkt, um zu streiken"

"Wenn die Lufthansa kein besseres Angebot auf den Tisch legt, müssen wir den Druck erhöhen", sagt Hans Sterr von Ver.di Bayern. Ob es in den kommenden Wochen neue Streiks geben werde, hänge davon ab, wie verhandlungsbereit sich die Lufthansa zeige. Dass es um Ostern herum zu erneuten Ausständen der Lufthansa-Mitarbeiter komme, sei "sehr unwahrscheinlich". "Das wäre nicht der ideale Zeitpunkt, um zu streiken", sagt Sterr.

Deutlicher drückt sich Ver.di-Sprecher Isemeyer für sein Bundesland aus. "Bis zum Ende der Osterferien wird es in Nordrhein-Westfalen keine Lufthansa-Streiks geben", sagte er SPIEGEL ONLINE. "Die Menschen, die dann in den Urlaub fliegen wollen, sollen nicht unter neuen Ausständen leiden."

Dass die Lufthansa bereits am Tag vor dem Streik fast alle Kurzstreckenflüge annulliert hatte, hält Isemeyer für eine "plumpe Lösung" des Konflikts. Das Management habe es sich einfach gemacht. "Man hätte nicht rigoros alle Flüge absagen müssen." Um den Fluggästen Planungssicherheit zu geben, habe man lieber eine Vielzahl von Flügen vorsorglich annulliert, sagt Lufthansa-Sprecher Florian Gränzdörffer.

Ver.di-Chef Frank Bsirske hat weitere Protestaktionen der Lufthansa -Beschäftigten angekündigt, sollte sich der Konzern im Tarifstreit nicht auf die Arbeitnehmer zubewegen. "Wer uns nicht ernst nimmt, kriegt uns danach ernsthaft zu spüren", sagte Bsirske bei einer Kundgebung am Hamburger Flughafen. Der Konzern sei auf die Forderungen der Arbeitnehmern bislang nicht eingegangen. "All das, was uns wichtig ist, ist für den Vorstand ein rotes Tuch."


Weil sich der Streik auf den ganzen Tage auswirken kann, werden die Passagiere gebeten, sich über die Internetseite über den Status ihres Fluges zu informieren.


Die wichtigsten Informationen für Passagiere:

Was passiert, wenn mein Flug gestrichen wurde?

Einen wegen des Streiks nicht angetretenen Flug kann der Kunde stornieren, er bekommt dann sein Geld zurück. Wer trotzdem fliegen will, hat Anspruch auf einen späteren Flug. Bei der Lufthansa können die Kunden ihr Flug- auch in ein Bahnticket umtauschen oder von vornherein kostenlos umbuchen.

Wie komme ich trotz des Streiks an mein Reiseziel?

Die Fluggesellschaft oder der Veranstalter hat die Pflicht, so schnell wie möglich eine Ersatzbeförderung zu organisieren. Kunden können diese per Telefon oder am Schalter des Unternehmens am Flughafen einfordern. Die Fluglinien empfehlen, bei Inlandsflügen auf die Bahn auszuweichen.

Habe ich Anspruch auf Schadensersatz?

Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) müssen Fluggesellschaften ihren Passagieren keine Entschädigung zahlen, wenn sie wegen eines Streiks einen Flug streichen. Bei einem Streik handele es sich um "außergewöhnliche Umstände", bei denen die Unternehmen nicht haften müssen. Voraussetzung ist, dass die Flüge wegen Ereignissen außerhalb des Einflussbereichs der Fluggesellschaft und "außerhalb des Rahmens der normalen Betriebstätigkeit" ausfallen.

Wo erhalten Reisende Auskünfte zu ihren Flügen?

Fluglinien:

Flughäfen:

Aktuelle Informationen über Verspätungen und Flugausfälle geben die Flughäfen auf ihren Webseiten bekannt.

Hotlines von Veranstaltern:

Mit Material von Reuters/dpa

jus

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Manche gleicher als andere?
McZ 21.03.2013
Hallo? Auch Leute, die außerhalb der Schulferien verreisen, freuen sich auf ihren Urlaub und verlieren unter Umständen bei erzwungenem Nichtantritt oder verspäteter Rückreise Geld. Warum sollen deren Interessen weniger wert sein?
2.
karl57 21.03.2013
Zitat von McZHallo? Auch Leute, die außerhalb der Schulferien verreisen, freuen sich auf ihren Urlaub und verlieren unter Umständen bei erzwungenem Nichtantritt oder verspäteter Rückreise Geld. Warum sollen deren Interessen weniger wert sein?
Und warum sollen die Interessen der LH-Mitarbeiter weniger wert sein, die sich zu Recht mit Streik gegen Lohnkürzungen von bis zu 18% wehren?
3. Urlaub auf Balkonien
fleischwurstfachvorleger 21.03.2013
Zitat von McZHallo? Auch Leute, die außerhalb der Schulferien verreisen, freuen sich auf ihren Urlaub und verlieren unter Umständen bei erzwungenem Nichtantritt oder verspäteter Rückreise Geld. Warum sollen deren Interessen weniger wert sein?
Ist eh besser für das Klima
4.
Franziskus. 21.03.2013
Zitat von sysopDPAFamilien in vielen Bundesländern freuen sich auf die Osterferien. Dass es in diesen Tagen zu weiteren Streiks der Lufthansa-Mitarbeiter kommt, ist laut Ver.di unwahrscheinlich. Für Nordrhein-Westfalen gab ein Gewerkschaftssprecher sogar Entwarnung. http://www.spiegel.de/reise/aktuell/lufthansa-streiks-um-ostern-sind-laut-ver-di-sehr-unwahrscheinlich-a-890173.html
Wer heute noch Lufthansa bucht oder fliegt, ist selber schuld, Dank auch Bzirske-Verdi. - Asiatische/Nahost Airlines sind klar im Vorteil, auch gen Westen. Singapore Airlines bietet z.B. täglich eine Verbindung FRA nach USA, mit besserem Service, weniger Arroganz und auch noch preiswerter bei größerem Kabinenkompfort, und angesammlete Flugmeilen werden nicht im Nachhinein mit juristischen zweifelhaften LH Tricks einkassiert. -
5. Beim eigenen Urlaub hört der Spaß auf
fleischwurstfachvorleger 21.03.2013
Zitat von karl57Und warum sollen die Interessen der LH-Mitarbeiter weniger wert sein, die sich zu Recht mit Streik gegen Lohnkürzungen von bis zu 18% wehren?
Diese ganzen Frequent Traveller, Möchte-gern-Senatoren und Meilensammler zeigen Null Solidarität mit den Menschen, die an Ostern und Weihnachten und Sylvester Dienst schieben. Bei Wind und Wetter, Eis und Schnee, Vulkanasche und Nebel. Natürlich werden es soweiso nicht die 5,2 % werden - wahrscheinlich einigt man sich auf 3,9 % auf 24 Monate. 2,5 % für 2013 und 2014 dann nochmals 1,4 %. Ist aber immer noch besser als Lohnkürzung
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS
alles zum Thema Lufthansa-Streik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
Infos zum Flugverkehr und Reiseveranstalter
Flughäfen
Fluglinien
Aktuelle Informationen über Verspätungen und Flugausfälle geben die Airlines auf diesen Websites bekannt:

Air Berlin: 01805-737800
Air France: 0180-5830830
British Airways: 01805-266522
Condor: 0180-5767757
Germanwings: 0900-1919100
Iberia: 01805-442900
Lufthansa: 01805-805805
Ryanair: 0900-1160500
SAS Scandinavian Airlines: 01805-117002
Southwest Airlines
Tuifly: 0900-10002000
United Airlines: 069-50070387

Bei Anrufen aus dem Festnetz an die 01805-Nummern entstehen Kosten von 0,14 Euro/Minute, an die 0900-Nummer von bis zu 0,99 Euro/pro Minute.
Reiseveranstalter
TUI: 01805/884266
Thomas Cook: 01803/607090
Neckermann: 01803/901045
Alltours: 0203/3636360
Dertours: 01805/337666
FTI: 089/710451498
L'tur: 00800/21212100
Schauinsland: 0203/994050
ITS: 01805/670130
Tjaereborg: 01805/670140
Jahn: 01805/670120


Fotostrecke
Skytrax-Ranking: Die besten Flughäfen der Welt
Check-in-Schalter, Startbahn, Terminal: Weltweit bestehen Airports aus den immer gleichen Elementen - und sind doch so verschieden. Wie gut kennen Sie die Kathedralen der Globetrotter? Beweisen Sie Ihre Jetset-Tauglichkeit im Flughafen-Quiz!

Leser-Anekdoten: Kurioses aus dem Cockpit

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil