Studie zur Lebensqualität In Melbourne lebt es sich am besten

Immer wieder Melbourne: Die australische Stadt schlägt in puncto Lebensqualität seit Jahren alle Metropolen der Welt. In einer Studie des britischen "Economist" gelangten nur zwei europäische Großstädte unter die Top Ten.

Melbourne: Top 1 unter den Städten mit der besten Lebensqualität
Getty Images

Melbourne: Top 1 unter den Städten mit der besten Lebensqualität


London - Melbourne, Adelaide, Sydney und Perth - wer gut leben will, sollte nach Australien ziehen. Jedenfalls wenn man dem Ranking folgen will, das das britische Magazin "The Economist" veröffentlicht hat. Alle vier Orte kamen unter die Top Ten der Metropolen mit der besten Lebensqualität, dabei gelangte Melbourne schon zum vierten Mal in Folge auf Platz eins.

Die britischen Forscher des Instituts Economist Intelligence Unit (EIU) haben 140 Städte miteinander verglichen. Faktoren wie Gesundheitsversorgung, Umwelt, Infrastruktur oder das Bildungs- und Kulturangebot stuften sie auf einer Skala zwischen akzeptabel und unerträglich ein. Hinzu kamen Bewertungen von Analysten.

Unter die besten Zehn wurden noch drei kanadische (Vancouver, Toronto, Calgary) und eine neuseeländische Großstadt (Auckland) gekürt. Wien auf Platz zwei und Helsinki auf Platz acht vertreten Europa, eine deutsche Stadt findet sich nicht unter den Top Ten. Weder Metropolen in Asien, Afrika, noch im Rest Amerikas konnten sich behaupten.

Die vom Bürgerkrieg gezeichnete syrische Metropole Damaskus ist der Studie zufolge die Stadt mit der geringsten Lebensqualität. In dieser Kategorie folgen Dhaka (Bangladesch), Port Moresby (Papua-Neuguinea) und Lagos (Nigeria). Gleichzeitig haben die Forscher erhoben, in welchen Städten die Lebensqualität in den letzten fünf Jahren am stärksten abgenommen hat - wieder ist Damaskus am stärksten betroffen (28 Prozent Verringerung), außerdem Kiew (knapp 18 Prozent).

Das Ranking "zeigt, dass seit 2009 die durchschnittliche Lebensqualität rund um die Welt um 0,7 Prozent abgenommen hat", gibt das EIU bekannt. Sicherheit und Stabilität nahmen dabei um 1,3 Prozent ab. "Scheint der Wert auch marginal, zeigt er doch, dass die Lebensqualität in über 50 der untersuchten Städte in den vergangenen fünf Jahren abgenommen hat."

Lebensqualität in Städten - Ranking

Rang Ersten Zehn Rang Letzten Zehn
1 Melbourne, Australien 131 Abidjan, Elfenbeinküste
2 Wien, Österreich 132 Tripolis, Libyen
3 Vancouver, Kanada 133 Douala, Kamerun
4 Toronto, Kanada 134 Harare, Zimbabwe
5 Adelaide, Australien 135 Algier, Algerien
5 Calgary, Kanada 136 Karatschi, Pakistan
7 Sydney, Australien 137 Lagos, Nigeria
8 Helsinki, Finnland 138 Port Moresby, Papua-Neuguinea
9 Perth, Australien 139 Dhaka, Bangladesch
10 Auckland, Neuseeland 140 Damaskus, Syrien

Quelle: "The Economist"

abl/Reuters

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 57 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gisela.schwan 19.08.2014
1. Sehr im Auge des Betrachters
Dieses Ranking, solche Rankings, machen wenig Sinn, weil die Auswahlkriterien und deren Messung viel zu willkürlich sind. "Kulturangebot" in Auckland zum Beispiel, was soll das sein? Die vielen Pubs? Museen und Theater können es kaum sein. Die Gesundheitsversorgung in Auckland ist auch eher mangelhaft - außer man ist gut d.h privat versichert. Und in Europa kenne ich kaum Städte in denen sie Straßen und Gebäude so herunter gekommen sind wie in Wien.
zapp-zarapp 19.08.2014
2. Australische Metropolen sind ein Traum,
allein die großzügigen Parkanlagen um die Geschäftsareale in den Innenstadtbereichen sind legendär. Und der Nationalpark am Naturhafen von Sydney, neben wunderbaren Surflocations, ist schwer zu toppen. Dazu noch eine gesellige easy-going-Mentalität vieler Australier. Doch auch hier gibt es mehr als nur ein "Aber". Die Lebenshaltungskosten steigen durch den expandierenden Bergbau teils massiv, regelmäßiges Hautkrebsscreening ist unerlässlich, in den Vorstädten ist Jugendgewalt ein Thema und Australiens Wohl und Wehe steht und fällt mit der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung Indonesiens. Die dortige Bevölkerung ist rund 10x so groß. Sollte das Wohlstandsgefälle eine kritische Differenz erreichen, bekommt Australien ein massives Einwanderungsproblem. Bereits heute berichten viele Reisende über die latente Fremdenfeindlichkeit vieler Australier. Dennoch ... ein Traumland ... wenn auch mit Schattenseiten.
Arsonist 19.08.2014
3.
Im Lebensqualitäts-Ranking von Mercer landen hingegen mit Düsseldorf, Frankfurt am Main und München gleich drei deutsche Städte in den Top 10.
losfrailes27 19.08.2014
4. Quatsch, aber gut so!
Klar, wichtig ist für die Autoren des Economist, dass die Stadt englischsprachig ist. Für SPRACHKENNTNISSE sind die Briten ja nicht gerade bekannt.
TOST 19.08.2014
5. Toronto!?
Toronto an 2. Stelle nach Vancouver in Kanada und 4. weltweit? Das wirft ja massenhaft Fragen auf. Sicher ist eine der Prämissen dieser Studie, daß alle Leute Geld nur kofferweise mit sich herumtragen. Und wenn die Gesundheitsversorgung ein Maßstab ist, kann ich wirklich nicht verstehen, wie es überhaupt eine kanadische Stadt in die Top 10 geschafft haben kann, geschweige denn deren dreie!!! Allerdings gilt es zu bedenken, daß die Studie vom Economist stammt, und wenn man sich die Liste unter dem Blickwinkel anschaut, dann kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß Kriterium Nummer 1 wohl die Lage einer Stadt in einem vorwiegend Englisch sprechenden Land des Commonwealth war, gell?! Nachtigall ick hör dir Trapsen sag ich mal dazu. Wieso beirchtet SPON überhaupt über sowas tendenziöses?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.