Hamburg-Verbindungen Metronom streicht Züge wegen Personalmangel

Metronom fehlen Lokführer. Aufgrund akuter Engpässe kann das private Bahnunternehmen seinen Fahrplan nicht erfüllen und sagt für die kommenden zwei Wochen Verbindungen nach Hamburg ab.

Metronom-Zug
DPA

Metronom-Zug


"Zuverlässig und planbar" - so kündigt Metronom Zugausfälle für die kommenden zwei Wochen an. Allerdings erwies sich das private Bahnunternehmen mit Sitz in Uelzen in den vergangenen Wochen zum Leidwesen der Passagiere als nicht gerade zuverlässig. Es kam immer wieder zu kurzfristigen Zugausfällen.

Als Konsequenz hat Metronom seinen Fahrplan ab diesen Montag für voraussichtlich zwei Wochen umstellt. Der eingeschränkte Plan betrifft die Strecken Uelzen-Hamburg und Bremen-Hamburg (mehr dazu auf der Metronom-Website)., zehn Verbindungen von und nach Hamburg fallen aus.

Die Gründe sind einem Metronom-Sprecher zufolge Personalmangel und fehlende Züge. Am Sonntag fiel wegen "kurzfristiger Erkrankung des Lokführers" auch eine Fahrt von Cuxhaven nach Hamburg und zurück aus, hieß es auf der Website der Privatbahn.

Trotz "intensiver Bemühungen und eigener Ausbildungskurse" sei es schwer, Lokführer zu finden, teilte der Sprecher mit. Durch einen zusätzlichen Rangierunfall fehlten zwei Zugverbände. Dadurch seien auch die Fahrzeugreserven erschöpft, um alle geplanten Zugfahrten leisten zu können. Das Unternehmen will kurzfristig eine Ersatzlok anmieten und Personal aufstocken.

Auch bei der Nordwestbahn war es im Sommer wegen Personalmangel zu Zugausfällen gekommen. Das ebenfalls private Bahnunternehmen hat seinen Sitz in Osnabrück und bedient Strecken im Westen und Norden Deutschlands. Zuletzt geriet TUIfly massiv in Schwierigkeiten, weil wegen kurzfristiger Krankmeldungen der Betrieb nicht mehr aufrechterhalten werden konnte.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.