Von Alaska nach Patagonien Radsportler durchquert in Rekordzeit Amerika

22.642 Kilometer in rund 85 Tagen: Der Extrem-Radsportler Michael Strasser hat nach eigenen Angaben einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Michael Strasser
DPA

Michael Strasser


Der österreichische Extrem-Radsportler Michael Strasser hat nach Angaben seines Teams einen neuen Weltrekord aufgestellt: Der 35-Jährige hat die Strecke zwischen Alaska und Patagonien in 84 Tagen, 11 Stunden und 50 Minuten zurückgelegt.

"Es geht ihm soweit gut, dass er noch sprechen kann", sagte sein Sprecher Christoph Schnitter am Dienstag. "Er genießt jetzt, dass er seinen Lebenstraum geschafft hat."

Auf Bildern sieht man den Radsportler vor einem Schild in der argentinischen Provinz Ushuaia, die als südlichste Stadt der Welt gilt. "Der härteste Kampf meines Lebens ist gewonnen", schreibt Strasser auf seinem Blog. "Es war einfach extrem hart, so oft unglaublich zermürbend, und ich ging an meine Grenzen und darüber hinaus. Aber jetzt stehe ich hier und bin einfach nur überwältigt."

DPA

Strasser unterbot den bisherigen Weltrekord auf den 22.642 Kilometern um mehr als 15 Tage. Seine größten Gegner auf den letzten 100 Kilometern seien Kälte, Gegenwind und die extreme Müdigkeit gewesen, hieß es. Die Höhenmeter auf der Strecke summierten sich nach Angaben des Teams auf 168.504.

Kurz vor dem Ziel musste er noch über einen verschneiten Pass. Der Anstieg habe ihm Kräfte abverlangt, die er nach über 24 Stunden durchgehender Fahrt eigentlich schon gar nicht mehr gehabt habe. "Wir freuen uns jetzt besonders auf eine warme Dusche und viel Schlaf", schreibt Strasser.

DPA

Der Triathlet hat bereits diverse Rekorde aufgestellt. So legte er 2013 die 9200 Kilometer lange Strecke zwischen Moskau und Wladiwostok in Sibirien in einem Viererteam in etwas mehr als 13 Tagen zurück. 2016 durchquerte er mit dem Rad Afrika. Für die Strecke von Kairo nach Kapstadt (11.000 Kilometer) benötigte er 34 Tage und elf Stunden.

kry/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rocky68 17.10.2018
1. ...beeindruckend - aber es geht noch härter!
Jede Nacht entspannt im WoMo, ohne Gepäck, ein ganzes Team im Hintergrund Wahre Helden sind solo unterwegs... https://www.jonasdeichmann.com/panamerica-solo/diary/
Phi-Kappa 17.10.2018
2. Erwähnenswert auch,
dass der Mann x-mal das "Race Across America" gewonnen hat. Ein Süchtiger...
Creator88 17.10.2018
3.
Zitat von Phi-Kappadass der Mann x-mal das "Race Across America" gewonnen hat. Ein Süchtiger...
Nein, das war Christoph Strasser. Ähnlicher Name, andere Person :-)
stollenflitzer 17.10.2018
4. Rocky68 spricht mir aus der Seele...
meine Helden sind auch eher "self-supported" unterwegs, wie z.B. Jonas Deichmann, dem man auch auf Strava folgen kann.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.