Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Extrembergsteiger gegen Sherpas: Schlägerei auf dem Mount Everest

Prügelei in dünner Höhenluft: Auf dem Mount Everest hat sich eine Gruppe Sherpas eine heftige Auseinandersetzung mit drei Bergsteigern geliefert. Der berühmte Alpinist Ueli Steck wurde dabei so schwer verletzt, dass er die Tour aufgeben musste.

Himalaja: Prügelei am Mount Everest Fotos
Jonathan Griffith / Steck Moro No2 Expedition

Katmandu - Die Polizei in Nepal ermittelt wegen einer Prügelei zwischen Bergsteigern und Sherpas am Mount Everest. Laut einem Bericht der "Himalayan Times" gerieten der Schweizer Ueli Steck, der Italiener Simone Moro und der Brite Jonathan Griffith auf dem Weg ins Lager drei in einen Streit mit einheimischen Bergsteigern, die die Strecke für die Frühjahrssaison präparierten. Dabei kam es zu einer Schlägerei, bei der die drei Ausländer verletzt wurden. Steck trug eine Wunde am Kopf davon.

Noch seien die Details unklar, sagte der für den höchsten Berg der Welt zuständige Polizeichef von Solukhumbu, Sitaram Karki, am Sonntag. Die Ermittlungen würden durch die schwierige Kommunikation am Achttausender erschwert.

Wie die "Himalayan Times" berichtet, steht derzeit Aussage gegen Aussage. Die ausländischen Bergsteiger sagten demnach, sie seien ohne ersichtlichen Grund angegriffen worden. Die Nepalesen dagegen behaupteten, die Bergsteiger hätten sie bei der Arbeit gestört, als sie Fixseile anlegten, und Moro habe sie bedroht.

Zwei der Top-Alpinisten weltweit

Der Italiener will nach wie vor den Mount Everest erklimmen, Steck sei bereits wieder im Tal und warte auf einen Flug zurück nach Katmandu, sagte Anish Gupta vom Unternehmen Cho-Oyu Trekking, das Touren auf den 8848 Meter hohen Gipfel organisiert und die Logistik für die drei Bergsteiger zur Verfügung stellte.

Steck und Moro zählen zu den führenden Höhenbergsteigern weltweit. Während der Schweizer vor allem durch anspruchsvolle Touren in hohem Tempo bekannt wurde, sorgte Moro zuletzt durch Winterbesteigungen mehrerer Achttausender für Aufsehen. Nun waren die beiden zum ersten Mal zusammen an einem Himalaja-Riesen unterwegs. Sie hatten eine anspruchsvolle Tour abseits der Normalroute geplant, über deren genauen Verlauf sie zunächst nicht gesprochen hatten.

Hunderte Bergsteiger versuchen alljährlich im April und Mai den strapaziösen Aufstieg zu dem weltberühmten Gipfel, den der Neuseeländer Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norgay 1953 als erste Menschen bezwangen. Seither waren mehr als 3000 Menschen auf dem Mount Everest.

sto/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 59 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Yeti
jan-gemüsehauerr 29.04.2013
Das war doch sicher ein Yeti,der denen auf die Rübe geschlagen hat...
2. optional
fuchsig1212 29.04.2013
Naja ganz grundlos wird man sich nicht unbedingt auf 8000 Metern prügeln wollen. Da wird schon irgendwas vorgefallen sein, aber auf jeden Fall scheint die dünnen Luft allen BEteiligten nicht sehr gut getan zu haben ;)
3. Da der Besuch des...
sappelkopp 29.04.2013
Zitat von sysopJonathan Griffith / Steck Moro No2 ExpeditionPrügelei in dünner Höhenluft: Auf dem Mount Everest hat sich eine Gruppe Sherpas eine heftige Auseinandersetzung mit drei Bergsteigern geliefert. Der berühmte Alpinist Ueli Steck wurde dabei so schwer verletzt, dass er die Tour aufgeben musste. Mount Everest: Steck und Moro geraten in Schlägere mit Sherpas - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/mount-everest-steck-und-moro-geraten-in-schlaegere-mit-sherpas-a-897105.html)
...Mount Everest in einigen Kreisen den Stellenwert eines Wochenendes auf Malle hat - einschließlich des Mülls, der dort dann hinterlassen wird - muss es doch auch zugehen wie auf Malle. Eine zünftige Schlägerei gehört dann dazu!
4. ungeahnte Perspektiven
panzerknacker51, 29.04.2013
Zitat von sysopJonathan Griffith / Steck Moro No2 ExpeditionPrügelei in dünner Höhenluft: Auf dem Mount Everest hat sich eine Gruppe Sherpas eine heftige Auseinandersetzung mit drei Bergsteigern geliefert. Der berühmte Alpinist Ueli Steck wurde dabei so schwer verletzt, dass er die Tour aufgeben musste. Mount Everest: Steck und Moro geraten in Schlägere mit Sherpas - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/reise/aktuell/mount-everest-steck-und-moro-geraten-in-schlaegere-mit-sherpas-a-897105.html)
Das wäre doch mal was für die Klitschkos; eine organisierte Prügelei im Ring in Lager Drei zur Belustigung des Massentourismus am Everest.
5. Das war wohl die höchste Prügelei ever
badbartboy 29.04.2013
Wie dekadent. Wahrscheinlich hat einer in den Whirlpool gefurzt oder den Kaffeesatzbehälter am Vollautomaten nicht geleert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




DPA
Atemberaubende Schneegipfel im Himalaya, schroffe Felswände in den Alpen: Viele Berge sind durch ihre einzigartige Form unverwechselbar. Wir sind trotzdem felsenfest davon überzeugt, dass Sie nicht alle erkennen - beweisen Sie das Gegenteil im SPIEGEL-ONLINE-Bilderquiz !