Nach Hai-Attacke Ägypten verhängt Schwimmverbot für Scharm al-Scheich

Nach dem Angriff auf vier Urlauber suchen die ägyptischen Behörden vor der Küste von Scharm al-Scheich nach Haien. Das Tourismusministerium erließ ein Schwimmverbot für Urlauber.

Strand von Scharm al-Scheich (Archivfoto): Mindestens 48 Stunden Schwimmverbot
DPA

Strand von Scharm al-Scheich (Archivfoto): Mindestens 48 Stunden Schwimmverbot


Kairo - Das ägyptische Tourismusministerium hat das Schwimmen an Teilen der Küste von Scharm al-Scheich untersagt. Das Verbot solle für 48 Stunden gelten. Der Gouverneur der Provinz Süd-Sinai, Mohammed Schuscha, erklärte, der Hai, der die Touristen angegriffen habe, sei inzwischen gefangen worden. Derzeit würden die Küstengewässer abgesucht, um festzustellen, ob sich dort noch weitere Haie aufhielten.

Dem nun gefangenen Weißspitzen-Hochseehai sind vermutlich beide Angriffe auf die vier Touristen aus Russland und der Ukraine zuzuschreiben. Dabei biss der Hai den Urlaubern Gliedmaßen ab und verletzte sie schwer. Die Küste um Scharm al-Scheich gehört zu den beliebtesten Tauchgebieten weltweit.

Die vier Verletzten - zwei Männer und zwei Frauen - waren nach der Hai-Attacke im Roten Meer am Mittwoch zunächst in einer nahe gelegenen Klinik versorgt worden. Später wurden sie dann in ein besser ausgestattetes Krankenhaus in Kairo gebracht.

fdi/dpa



insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mansour, 02.12.2010
1. Titellos glücklich
Leider werden nun sehr viele Haie sterben müssen. Denn ich glaube kaum das sie den einen "richtigen" einfach so finden. Vielmehr werden sie jeden Hai töten den sie erwischen können. Da kommt doch wieder die Frage auf was das Tier dafür kann das wir in seinen Lebensraum eindringen?
Kabe 02.12.2010
2. Naja...
...unterschätzen Sie Haie mal nicht. Die halten normalerweise einen ziemlichen Respektsabstand ein. Wenn ein Tier diesen Respekt verloren hat, dann läuft es vermutlich schnell in's offene Messer.
DerkurzeEugen, 02.12.2010
3. ...
Ja, ja ... und hier schneit 's.
ElOmda 02.12.2010
4. Mal wieder
eine überzogene Reaktion. Keine Ahnung, viel Tam-Tam und eine gute Ablenkung von der Wahl in Ägypten. Warum ist da der Spiegel so still ? Dabei ist das Thema wesentlich wichtiger und hat mehr Auswirkungen. Zur Meldung selbst: In Deutschland gibt es auch jede Menge Haie. Die heißen hier HUNDE. Und je größer das Maul desto schlimmer der Biss für uns. Übrigens heißt es : Sharm el Sheikh (oder so) und nicht "Scharm al-Scheich Scharm El-Scheich (arabisch ‏شرم الشيخ‎ Scharm asch-Schaich - "die Bucht des Scheichs", DMG Šarmu š-Šayḫ, engl.: Sharm El-Sheikh; hebräisch: Ophira אופירה) ist eine ägyptische Stadt im Gouvernement Sinai Süd mit rund 12.000 Einwohnern. http://de.wikipedia.org/wiki/Scharm_El-Scheich Wer lesen kann ist klar im Vorteil !
Katzenfreund, 02.12.2010
5. Wa?
Haie greifen im Normalfall keine Menschen an. Die wollen noch nicht mal spielen. Normalerweisse liegt immer eine verwechslung vor? Surfer werden mit einer Scholle verwechselt und so weiter. Normal sind Haie harmlos. Also lasst die Haie leben. Freiheit für die Haie.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.