Meyer Werft: NCL lässt neuen Riesenkreuzer in Papenburg bauen

Größer als alle bisher in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffe: Die US-Reederei Norwegian Cruise Line hat die Meyer Werft mit einem Neubau für 4200 Passagiere beauftragt. Der Ozeanriese unter dem Projektnamen "Breakaway Plus" soll 700 Millionen Euro kosten.

Kreuzfahrtschiffe: Die neuen Giganten von NCL Fotos
NCL

Während in der Meyer Werft noch an der "Breakaway" und ihrer Schwester "Getaway" geschweißt und gehämmert wird, hat Norwegian Cruise Line (NCL) dem emsländischen Unternehmen bereits einen weiteren Auftrag zugesagt. Die US-Reederei habe mit der Papenburger Werft eine Vereinbarung zum Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffs mit Auslieferungstermin im Oktober 2015 geschlossen, teilte NCL mit. Es würde der zehnte NCL-Neubau bei Meyer. Außerdem gebe es eine Option für eine weiteres Projekt für das Frühjahr 2017.

Das neue Schiff soll mit 163.000 BRZ und Platz für circa 4200 Passagiere größer sein als die Bauten der Breakaway-Klasse mit ihren 144.600 BRZ. Der Auftragswert des Projekts "Breakaway Plus" liegt laut NCL bei etwa 700 Millionen Euro. "Dieser Neubau setzt unsere Tradition als Innovationsführer im Kreuzfahrtmarkt fort und wird über Neuerungen in Sachen Technik und Umweltschutz verfügen", sagte NCL-Chef Kevin Sheehan.

Die zurzeit in Bau befindliche "Norwegian Breakaway" mit einem Wasserrutschenpark, Hochseilgarten und Neun-Loch-Golfanlage soll im Mai 2013 ihren Dienst aufnehmen, die Fertigstellung der "Norwegian Getaway" ist für 2014 geplant. Die beiden Ozeanriesen werden bei Auslieferung die größten bisher in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffe sein.

Weitere Riesenschiffe hat Royal Caribbean Cruises - ebenfalls mit Sitz in den USA - in Papenburg in Auftrag gegeben. Unter dem Projektnamen "Sunshine" kündigte die Werft im vergangenen Jahr den Bau zweier Kreuzer mit 158.000 BRZ und Platz für 4100 Passagiere an, die im Herbst 2014 und im Frühjahr 2015 fertig werden sollten.

Die Grenzen der Papenburger Docks sind mit diesen Riesen jedoch noch nicht erreicht: Unter bestimmten technischen Voraussetzungen könnten Schiffe bis zu einer Größe von rund 180.000 BRZ gebaut werden, sagte der Sprecher der Meyer Werft, Peter Hackmann, SPIEGEL ONLINE. Zum Vergleich: Die zurzeit größten Kreuzfahrtschiffe der Welt der "Oasis"-Klasse von Royal Caribbean sind knapp über 225.000 BRZ groß und können bis zu 8500 Passagiere und Crewmitglieder aufnehmen.

Auch die nun geplanten Giganten könnten laut dem Sprecher unter denselben Voraussetzungen wie die bisher gebauten, kleineren Schiffe über die Ems in die Nordsee überführt werden. Maßgeblich sei, dass ein Überführungstiefgang des Schiffes von 8,50 Meter nicht überschritten werde. Das schwierige Manöver über die 32 Kilometer lange Passage zieht bei jedem Neubau Hunderte Schaulustige an die Ufer.

abl

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Sehr gute Nachrichten ...
unifersahlscheni 18.10.2012
... "Made in Germany" hat wohl immer noch weltweit einen guten Klang. Von nix kommt nix.
2. Aufpassen
Stelzi 18.10.2012
Zitat von unifersahlscheni... "Made in Germany" hat wohl immer noch weltweit einen guten Klang. Von nix kommt nix.
Gleich kommen die Pappnasen, die dir erklären wollen, wie schlecht Made in Germany ist, weil der VW Golf, den man gerade gekauft hat, nicht ganz so funktioniert wie die sich das vorgestellt haben...
3. bis die erste..
whifferdill 18.10.2012
..dieser instabilen Kisten mit Mann und Maus irgendwo in der Arktis untergeht. Risikomanagement ist für diese Reeder ein Fremdwort
4. ... die kommen garantiert ...
unifersahlscheni 18.10.2012
Zitat von StelziGleich kommen die Pappnasen, die dir erklären wollen, wie schlecht Made in Germany ist, weil der VW Golf, den man gerade gekauft hat, nicht ganz so funktioniert wie die sich das vorgestellt haben...
;-) ... Schwarzmaler gibt es hier in Deutschland immer. Und wenn wir 10 % Wachstum hätten mit Vollbeschäftigung und einen neuen Exportrekord... ... dann sieht immer noch einer den Untergang der Bundesrepublik voraus. Das hör ich schon seit Jahrzehnten, immer und immer wieder...!
5. Schweröl ?
lennny 18.10.2012
Fahren diese neuen Superschiffe wenigstens mit Schiffsdiesel oder noch mit Schweröl ? Letzters ist m.W. hochgiftiger Sondermüll, an Land deshalb verboten, freut aber Schiffseigner weil billig und Raffinerien, da sie den Sondermüll nicht teuer entsorgen müssen sondern noch was dafür bekommen !
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Reise
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Aktuell
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 20 Kommentare
Wer erfand die moderne Kreuzfahrt? Wie wehren sich Passagiere gegen Piraten? Und auf welchem Schiff gehen besonders viele Geister um?

Testen Sie im SPIEGEL-ONLINE-Quiz, ob Sie ein echter Kreuzfahrt-Kenner sind!


Fotostrecke
Kreuzfahrt: Neulinge und Comebacks 2012
Fotostrecke
Schwieriges Manöver: Kreuzfahrtriese auf dem Weg über die Ems

Fotostrecke
Papenburg bis Emden: Radtour am Kreuzfahrtweg