Neuvermessung Chinesische Mauer viel länger als bisher angenommen

Gigantisches Bollwerk aus der Ming-Dynastie: Eine Untersuchung mit GPS-Geräten und Infrarotmessungen hat ergeben, dass die Chinesische Mauer mehr als 2000 Kilometer länger ist als bisher bekannt - und dass sie stark vom Verfall bedroht ist.


Peking - Die Große Mauer in China ist viel länger als bisher angenommen. Nach einer zweijährigen Untersuchung teilten chinesische Forscher mit, dass allein der gut erhaltene und in der Ming-Dynastie (1368 bis 1644) erbaute Teil der Mauer um 2551 Kilometer länger sei als bisher geschätzt und in Wirklichkeit 8851 Kilometer messe.

Nach einem Bericht der "China Daily" vom Montag setzten die Forscher der Ämter für Kartografie und Denkmalschutz globale Navigationssysteme, Infrarot-Messgeräte und andere neue Technologie ein. Das Bollwerk der Ming-Zeit bestehe aus 6259 Kilometern Mauer, 359 Kilometern Gräben und 2232 Kilometern anderen "natürlichen Verteidigungsbarrieren" wie Hügeln und Flüssen, berichteten die Wissenschaftler.

Die Untersuchung zeige aber auch, dass das von der Unesco als Weltkulturerbe geführte Bauwerk an vielen Stellen von Verfall und Zerstörung bedroht sei. Klimawandel und Infrastrukturprojekte stellten für das Monument die größten Bedrohungen dar, sagte Shan Jixiang, der Direktor der Kulturerbe-Behörde, der Zeitung.

Mit dem Bau der unterschiedlichen Teile der Großen Mauer hatte bereits Chinas erster Kaiser Qinshihuangdi (259 bis 210 vor Christus) begonnen. Die Vermessung der Mauer wird sich jetzt auf die Teile konzentrieren, die während der Qin- und Han-Dynastie von 221 vor Christus bis 220 nach Christus gebaut worden sind.

Diese Erfassung soll bis Ende nächsten Jahres dauern. Am Ende könnte die Große Mauer leicht mehr als 10.000 Kilometer messen, obwohl sie auf Chinesisch "Wanli Changcheng", übersetzt "10.000 Li lange Mauer", heißt. Da ein Li etwa 500 Meter misst, wären das aber nur um die 5000 Kilometer.

sto/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.