"Aquatrium"-Entwurf für New York Haie gucken auf dem East River

Auf dem East River in New York könnte eine künstliche Insel entstehen - mit einem Eisberg in der Mitte und acht Aquarien. Der spektakuläre Entwurf gewann einen Architekturwettbewerb.

LissoniArchitettura

Viel Platz für neue Bauwerke ist im Zentrum von New York nicht mehr - doch auf den Flüssen der Stadt geht noch was. Deshalb wurde nun bei einem Architekturwettstreit nach neuen Ideen für New Yorks Gewässer gesucht.

Sieger wurde der italienische Designer Piero Lissoni mit dem Entwurf "Aquatrium". Sein Konzept sieht vor, eine künstliche Insel auf dem East River zu bauen, die acht organisch geformte Aquarien enthält. Darin sollen die Bewohner verschiedener Weltmeere zu sehen sein, beispielsweise Haie und Mantarochen. Über zwei Stege können die Besucher auf die Insel gelangen.

"Die Hauptidee ist, eine Umgebung zu schaffen, bei der die Menschen sich selbst ins Wasser begeben, um die Schönheit des gezeigten Meereslebens zu entdecken", schrieben die Designer über ihr Projekt. Teilweise sollen sich die Aquarien unter dem Wasserspiegel befinden, sie umgeben einen zentralen künstlichen Eisberg, der Nord- und Südpol symbolisieren soll.

Dem Aufruf der Design-Webseite archoutloud.com, neue Ideen für New York zu entwickeln, folgten Architekten weltweit, 178 Konzepte aus 40 Ländern gingen ein. Ob der Vorschlag von Lissoni tatsächlich umgesetzt wird, ist allerdings noch unklar - dafür müssten die Stadtbehörden zustimmen und Investoren gefunden werden.

sto

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.