Nostalgie-Tourismus Bäderbahn Molli erhält neue Dampflok

Großes Bahnfest in Mecklenburg-Vorpommern: Erstmals seit Jahrzehnten wurde in Deutschland eine neugebaute Dampflok in Betrieb genommen. Die Bäderbahn Molli hat damit jetzt fünf Zugmaschinen - weltweit bekannt wurde sie beim deutschen G8-Gipfel.


Kühlungsborn - Der erste deutsche Dampflok-Neubau nach rund 50 Jahren ist am Freitag in Kühlungsborn in Betrieb gegangen. Die Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH stockte ihren Fuhrpark mit der Zugmaschine auf. Das nach historischen Vorbild im thüringischen Dampflokwerk Meiningen in fünfzehn Monaten gebaute nostalgische Gefährt wurde mit einem großen Bahnfest eingeweiht. Bei der symbolischen Taufe erhielt die neue Lok die Nummer 99.2324-4.

Die Schmalspur-Bäderbahn Molli verfügt nach eigenen Angaben mit dem Neubau über fünf Dampflokomotiven und ist mit 600.000 Fahrgästen pro Jahr auf der Strecke zwischen Bad Doberan und Kühlungsborn unterwegs. Die Bahn wurde weltweit bekannt, weil sie im Jahr 2007 die Gäste des G-8-Gipfeltreffen zwischen Kühlungsborn und Heiligendamm hin und her fuhr.

Die neue Lok wiegt wie die anderen vier Molli-Loks 42 Tonnen und ist für eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h ausgelegt. Bei einem ersten Test vor der Eröffnung erreichte sie zunächst 44,7 km/h.

Als Sensation für alle Eisenbahnliebhaber bezeichnete der Chef der Schweriner Staatskanzlei, Reinhard Meyer, die Inbetriebnahme. "Es gibt doppelten Grund zum Feiern", betonte er. Deutschlands älteste Bäderbahn begeht ihren 123. Geburtstag und bekommt zu diesem Anlass die neue Dampflok. "Dampfeisenbahnen wie der Molli oder der Rasende Roland auf Rügen haben bei uns Tradition und Zukunft", versicherte Meyer.

sto/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.