Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Flüchtlingskrise: Schnellzüge fahren wieder von Wien nach München

Flüchtlinge am Hauptbahnhof München: Zeitweise keine Schnellzüge Zur Großansicht
DPA

Flüchtlinge am Hauptbahnhof München: Zeitweise keine Schnellzüge

Wegen des Flüchtlingsandrangs fuhr lange kein Hochgeschwindigkeitszug zwischen Wien und München - jetzt wird der Verkehr wieder aufgenommen. Mit Zwischenstopp: In Salzburg müssen alle Fahrgäste zur Ausweiskontrolle.

Nach einer mehr als zweimonatigen Pause haben die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) den Fernverkehr zwischen Wien und München wieder aufgenommen. Nach dem Regionalverkehr fahren damit auch die Hochgeschwindigkeitszüge wieder über Salzburg nach Deutschland.

Wegen des Flüchtlingsandrangs war der Fernverkehr Mitte September unterbrochen worden. Allerdings ist nun die Fahrt für Bahnpassagiere noch mit einer Einschränkung verbunden: "Um die lückenlose, behördliche Kontrolle der Fahrgäste durch die deutsche Polizei zu ermöglichen, ist es notwendig, dass alle Reisenden nach München am Salzburger Hauptbahnhof umsteigen", sagte ÖBB-Sprecher Rene Zumtobel.

Um in die Züge nach Deutschland umsteigen zu können, braucht man also gültige Papiere. Die Ausweiskontrolle erfolge am selben Bahnsteig. "Es wird dabei zu keinen oder nur minimalen zeitlichen Verzögerungen kommen", betonte Zumtobel.

sto/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Maximilian Popp (Hrsg.):
    Tödliche Grenzen

    Die Krise der europäischen Flüchtlingspolitik.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.